Therapeutisches Reiten wird gefördert
Isländer Galar neu im Team

Lüdinghausen/Nordkirchen -

Bislang lastete die Arbeit allein auf dem Rücken von Haflinger Lilli. Demnächst gehört auch der dreijährige Isländer Galar zum Team der Therapiepferde, die den Kindern der Maximilian-Kolbe-Schule zur Verfügung stehen. Galar wird zum Therapiepferd ausgebildet. Ermöglicht wird dies durch eine Spende des Fördervereins der Kinderheilstätte Nordkirchen sowie eine Zuwendung der Behindertenhilfe Dülmen.

Mittwoch, 25.02.2015, 22:02 Uhr

Der Förderverein der Kinderheilstätte Nordkirchen und die Behindertenhilfe Dülmen unterstützen die Ausbildung eines weiteren Pferdes für das Therapeutische Reiten von Schülern der Maximilian-Kolbe-Schule.
Der Förderverein der Kinderheilstätte Nordkirchen und die Behindertenhilfe Dülmen unterstützen die Ausbildung eines weiteren Pferdes für das Therapeutische Reiten von Schülern der Maximilian-Kolbe-Schule. Foto: wer

Das Geld überreichten der Fördervereinsvorsitzende Johannes Beermann und der Vorsitzende der Behindertenhilfe Manfred Ballensiefen am Mittwoch an Heinz Kasberg, den stellvertretenden Leiter der Maximilian-Kolbe-Schule.

Über diese Finanzspritze freuten sich nicht nur die Kinder, sondern auch die das Reiten betreuenden Lehrerinnen Andrea Brune-Jakob, Annegret Bonkamp-Brinkmann, Julia Wolbring und Gudula Brüggemann.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3099823?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849108%2F
Nachrichten-Ticker