Parkdeck für den Gesundheits-Campus
Und plötzlich sind es drei

Lüdinghausen -

Sollte der Gesundheits-Campus am Krankenhaus realisiert werden, müssen weitere 60 Stellplätze gefunden werden. Bislang standen nur zwei mögliche Standorte für ein Parkdeck zur Diskussion. Mit dem Krankenhaus-eigenen Parkplatz am Disselhook ist ein dritter hinzugekommen.

Donnerstag, 26.02.2015, 09:02 Uhr

Auch der Parkplatz des St.-Marien-Hospitals am Disselhook soll jetzt in die Überlegungen für ein Parkdeck, das für den Gesundheits-Campus errichtet werden soll, einbezogen werden.
Auch der Parkplatz des St.-Marien-Hospitals am Disselhook soll jetzt in die Überlegungen für ein Parkdeck, das für den Gesundheits-Campus errichtet werden soll, einbezogen werden. Foto: wer

Irgendwann wurde es Bernd Möllmann zu bunt. Vehement machte der Fraktionssprecher der CDU am Dienstagabend in der Ratssitzung seinem Unmut Luft. „Ich bin sehr überrascht“, kommentierte er die aus seiner Sicht ausufernde Diskussion über einen Standort für das Parkdeck , das der Investor des Gesundheits-Campus als zwingend erforderlich erklärt hatte, wenn das Millionen-Projekt umgesetzt werden sollte. Zwei mögliche Plätze – der Ostwallparkplatz sowie die Fläche der Ostwallturnhalle an der Mühlenstraße – waren dafür im jüngsten Planungsausschuss nach intensiver Debatte benannt worden.

„Und jetzt wird alles in Zweifel gezogen und in Frage gestellt“, beklagte sich Möllmann. Darauf entgegnete ihm SPD-Fraktionssprecher Michael Spiekermann-Blankertz : „Dieses Projekt ist es wert, intensiv diskutiert zu werden.“ Die Frage der Parkfläche sei längst nicht geklärt. Und das habe nichts mit dem Gesundheits-Campus selbst zu tun. Den, so bekräftigte der Sozialdemokrat, wollten schließlich alle im Rat vertretenen Parteien umgesetzt sehen.

Für die UWG betonte deren Fraktionssprecher, dass es keine Zustimmung geben werde für ein Parkdeck auf dem Areal der Ostwallturnhalle, wenn es nicht vorher Ersatz dafür gebe. Die Stadt selbst sollte gar kein Geld für ein solches Vorhaben „in die Hand nehmen“. Und: Es sollten nur so viele Parkplätze geschaffen werden, wie der Investor für den Campus benötige. Susanne Havermeier ( SPD ) wollte ebenso wie Lars Reichmann (Grüne) den Standort an der Turnhalle ausdrücklich aus der Planung eines Parkdecks ausgeklammert sehen.

Havermeier fragte auch: „Was ist, wenn wir keinen Konsens in Sachen Parkdeck finden?“ „Dann“, so Bürgermeister Richard Borgmann, „ist das Projekt gestorben.“ Er betonte aber auch, dass man ja in dieser Frage nicht allzu weit voneinander entfernt sei. Aber alle vorgetragenen Bedenken könnten gelöst werden.

Als dritte Variante, die die Verwaltung als Standort für das Parkdeck jetzt prüfen soll, wurde schließlich der Krankenhaus-eigene Parkplatz am Disselhook in den Beschlussvorschlag aufgenommen und mit Mehrheit verabschiedet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3099868?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849108%2F
Fast 200 Kinder von Streiks betroffen
In mehreren Awo-Kitas wurde am Montag gestreikt.
Nachrichten-Ticker