Am Bievoetken ist bereits ein Storch über die Wiese stolziert
Adebar im Anflug

Lüdinghausen -

Die lange Reise von ihren Winterquartieren in Afrika bis in die Steverstadt haben die Störche in diesem Jahr früh begonnen. Auch in anderen Regionen Deutschlands sind bereits die ersten Störche aus ihren Winterquartieren zurückgekehrt.

Montag, 02.03.2015, 05:03 Uhr

Der erste Storch wurde bereits gesichtet.
Der erste Storch wurde bereits gesichtet. Foto: Alfred Focke

Am Freitag konnte man im Bifevoetken erleben, wie ein vermutlich männlicher Storch auf dem Nest „kräftig klapperte“ und einen zweiten in der Luft kreisenden vermutlich weiblichen Storch anzulocken versuchte, heißt es in einer Mitteilung des Heimatvereins Lüdinghausen . Dessen Vorsitzender Alfred Focke und seine Mitstreiter hoffen nun, dass in diesem Jahr auch wieder Storchenpaare im Bievoetken und in der Südwiese brüten.

Im vergangenen Jahr hatten die Brutpaare in Lüdinghausen keinen Bruterfolg. Zum einen ging das männliche Tier im Bievoetken aufgrund einer Infektion ein und zum anderen ist das Gelege in Südwiese vermutlich aufgrund einer kurzen Frostnacht verfroren. Die Eier aus dem Nest im Bievoetken konnten im Rahmen einer Rettungsaktion in eine Storchenauffangstation nach Norddeutschland verbracht werden, wo diese auch erfolgreich ausgebrütet wurden (WN berichteten).

Weitere Informationen und Details zu den Störchen gibt es auf der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Lüdinghausen am Donnerstag (5. März) um 19 Uhr im „Hotel zur Post“. Zu dieser Versammlung sind alle Mitglieder und auch interessierte Bürger eingeladen. Besonders interessant dürfte der Vortrag von Prof. Dirk Junker sein, der den aktuellen Plan zur Regionale 2016 – „StadtLandschaft“ – vorstellt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3107027?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849107%2F
Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Bahnübergang Glücksburger Straße: Güterzug kollidiert mit Auto: Frau schwer verletzt
Nachrichten-Ticker