Studentenverbindung feiert Jubiläum mit einem Familienfest:
CV-Zirkel besteht 90 Jahre

Lüdinghausen -

Der CV-Zirkel Lüdinghausen feierte Geburtstag. Die Studentenverbindung besteht seit 90 Jahren. Im Mittelpunkt der Festivitäten stand am Wochenende ein Familienfest.

Mittwoch, 20.05.2015, 22:05 Uhr

Erinnerungsfoto: Nach der Jubiläumsmesse stellte sich der CV-Philisterzirkel Lüdinghausen zum Gruppenfoto auf.
Erinnerungsfoto: Nach der Jubiläumsmesse stellte sich der CV-Philisterzirkel Lüdinghausen zum Gruppenfoto auf. Foto: Wolfgang Hilgert

Der Cartellverband (CV) ist ein Zusammenschluss von 120 katholischen farbentragenden Studentenverbindungen mit 30 000 Mitgliedern. Nach Abschluss des Studiums finden sich „Alte Herren“ zu regionalen Zirkeln zusammen, erläutert der Zirkel in einer Presseerklärung.

Nach einer Aufzeichnung des verstorbenen Dr. Werner Friedhoff wurde der CV-Zirkel Lüdinghausen im Jahre 1925 von den Gründungsmitgliedern Dr. Wilhelm Brockhoff , Dr. Theodor Friedhoff und Dr. Wilhelm Meinke ins Leben gerufen. Weitere Lüdinghauser ergänzten schon bald den Ortszirkel.

Die Nationalsozialisten verboten in den 30-er Jahren die Studentenverbindungen, sodass das aktive Leben zum Erliegen kam. Das Gründungsmitglied Dr. Brockhoff wurde im September 1943 von der Gestapo mit vier weiteren Lüdinghausern in das Konzentrationslager Dachau eingewiesen.

Nach dem Krieg – auch durch Zuzug von Ostvertriebenen und Flüchtlingen – wurde der CV-Zirkel reaktiviert und es erfolgte ein Wiederaufbau unter den Prinzipien Religio, Scientia, Amicitia und Patria. Vorsitzende des Zirkels nach dem Krieg waren Jurist Otto Moesle, Dr. Felix Koralewski, Dipl. Landwirt Anton Schulte-Staade, Rechtsanwalt und Notar Karl Mersmann, von 1986 bis 2006 Dr. Rolf Klüner , seit 2006 Studiendirektor Ludger Schumacher. Zur Zeit sind 30 „Alte Herren“ und zehn Studierende im Zirkel aktiv.

Während das 70er- und 75er-Jubiläum nach studentischer Art mit Kommers, Festvortrag und Gottesdienst gefeiert wurden, widmete sich das 80-jährige Jahresfest der Kunst. Prof. Dr. Ernst Hasse hatte mit seiner Frau die Organisation für die Gestaltung des Wochenendes übernommen. Ziel waren die Kunststätten des Niederrheins. Das 85-er Jubiläum führte nach Soest, organisiert vom Ehepaar Erika und Dr. Elmar Götte.

In diesem Jahr wurden die Jubiläumsfeierlichkeiten als Familienfest organisiert, damit auch die jüngeren Cartellbrüder mit ihren Familien teilnehmen konnten, wie es in einer Mitteilung des Zirkels heißt. Die Jubiläumsmesse fand im würdigen Rahmen des Antoniusklosters statt. Zelebrant war Pfarrer Siegbert Hellkuhl, ebenfalls Cartellbruder der Alemannia Münster.

Beim geselligen Beisammensein im Restaurant Kastanienbaum stellte Dr. Rolf Klüner eine Chronik der vergangenen 90 Jahre vor. In einer Diashow ließen Wolfgang Hilgert und Ludger Schumacher die letzten 35 Jahre auch bildlich Revue passieren. Winterbälle, Festkommerse, Kegelnachmittage, Radtouren und Wanderungen sowie die Reisen nach Rietberg, Koblenz, Papenburg, Werl und Aachen wurden so wieder präsent. Ein Festessen und eine Kaffeetafel rundeten das harmonische Fest ab, heißt es abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3268205?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849105%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker