15 Tagesordnungspunkte in 75 Minuten
Rat zeigt sich entschlussfreudig

Lüdinghausen -

Damit hatte die Verwaltung bei der Einladung zur Ratssitzung am Donnerstag im Seppenrader Heimathaus wohl nicht gerechnet. Hatte sie doch angesichts der umfangreichen Tagesordnung inklusive Wahl des neuen Beigeordneten mit erheblich mehr Redebedarf der Politiker gerechnet und den Sitzungsbeginn auf unübliche 16 Uhr terminiert.

Samstag, 27.06.2015, 06:06 Uhr

Was ihr auch gleich die Kritik von Susanne Wischnewski (UWG) einbrachte, die darauf verwies, dass ja vereinbart sei, Sitzungen erst um 18 Uhr anzusetzen. Schließlich müssten viele Ratsmitglieder um diese Zeit noch ihren Berufen nachgehen.

Doch an diesem Tag zeigten sich die Politiker äußerst entscheidungsfreudig – wohl auch wegen der in den einzelnen Fachausschüssen zuvor weitgehend ausdiskutierten Themen. Und so wurden die 15 Tagesordnungspunkte in knapp 75 Minuten abgearbeitet.

So wurde – auch mit den Stimmen der jüngst noch skeptischen Grünen – der nächste Schritt zur Umsetzung des Regionale-Projektes „WasserBurgenWelt“ abgesegnet. Auch, dass der Marktplatz auf Grundlage des aus dem Wettbewerb als Sieger hervorgegangenen Entwurfs umgesetzt werden soll, wurde bei drei Enthaltungen der Grünen einstimmig befürwortet.

Ohne Gegenstimme wurde auch die öffentliche Auslegung des Entwurfs zur Änderung des Bebauungsplans „Wieschebrink“, der die Ansiedlung einer Tankstelle an der Seppenrader Straße ermöglichen soll, beschlossen. Geändert werden soll auch der Bebauungsplan „ Lindenstraße “. In dem Gebiet haben sich Nachbarn vehement gegen ein dort geplantes Bauvorhaben gewandt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3351907?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849104%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker