Zukunftstechnologie im Mittelpunkt:
Tesla elektrisierte Besucher

lüdinghausen -

Unbestritten war der Tesla der Star des Abends. Einmal mit dem Super-Auto von null auf 100 Stundenkilometer in gut drei Sekunden zu beschleunigen, ohne dass einem die Trommelfelle platzen, war am Montagabend der Wunschtraum vieler Besucher der Info-Veranstaltung im Autohaus Rüschkamp. Kein Wunder, dass sich Schlangen von Interessenten bildeten, die einmal in das Elektro-Fahrzeug einsteigen wollten. Aber am Montagabend drehte sich – trotz des Veranstaltungsortes – nicht alles um die Mobilität. Es ging um den energetischen Schulterschluss zwischen Haustechnik und Elektromobilität. Joan Hendrik Rüschkamp, der sich seit vielen Jahren für die Elektromobilität stark macht, hatte Experten eingeladen: Dr. Carsten Fischer aus Dülmen berichtete darüber, wie er sein Wohnhaus und sein Leben Dank Solar- und Photovoltaikanlagen, Batterietechnik und Blockheizkraftwerk fast netzunabhängig organisiert hat. Dr. Andreas Gutsch warf mit den Interessenten einen Blick in die Zukunft: Der Lüdinghauser Chemieingenieur am Karlsruher Institut für Technologie erläuterte den Stand der Batterietechnik. Unter der Moderation von Amandus Petrausch hatten die Zuhörer abschließend die Gelegenheit, offene Fragen zu diskutieren.

Mittwoch, 08.07.2015, 14:07 Uhr

Groß war das Interesse, als sich im Autohaus Rüschkamp alles um Elektro-Mobilität und Zukunftstechnologie drehte. Kleines Bild: Dr. Carsten Fischer, Dr. Andreas Gutsch, Joan-Hendrik Rüschkamp und Amandus Petrausch (v.l.).
Groß war das Interesse, als sich im Autohaus Rüschkamp alles um Elektro-Mobilität und Zukunftstechnologie drehte. Kleines Bild: Dr. Carsten Fischer, Dr. Andreas Gutsch, Joan-Hendrik Rüschkamp und Amandus Petrausch (v.l.). Foto: west

„Das Thema scheint die Menschen zu interessieren und zu elektrisieren. Ich hatte nicht mit so vielen Zuhörern und Teilnehmern gerechnet“, war Veranstalter Joan Hendrik Rüschkamp erfreut über die Breitenwirkung der Veranstaltung, die aus Anlass des 190-jährigen Bestehens des Lüdinghauser Traditionsunternehmens organisiert wurde. In zehn Jahren, wenn die Firma ihr 200-jähriges Bestehen feiert, dürfte das Thema Elektromobilität ganz anders betrachtet werden.

Rüschkamp kann sich vorstellen, dass 2025 ebenso viele Elektroautos wie konventionell angetriebene Fahrzeuge neu zugelassen werden. Wie schnell sich Entwicklungen durchsetzen, hatte bereits zuvor Carsten Fischer in seinem Vortrag erläutert: Innerhalb von 15 Jahren hatten motorgetriebene Autos die Pferdekutschen auf der Fifth Avenue in New York verdrängt. . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3373455?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849103%2F
So stellt sich die SPD den neuen Hafen-Markt vor
Die Baustelle am Hafencenter liegt still. Nach Vorschlägen der SPD könnte dort anstelle eines großen Supermarktes eine Markthalle entstehen, ohne dass die bereits fertigen Rohbauten abgerissen werden.
Nachrichten-Ticker