Viel Wind gemacht
Sondersitzung des Stadtrates

Die Sondersitzung des Stadtrates am Dienstagabend – beantragt von SPD, Grünen und UWG – hatte durchaus brisante Themen auf der Tagesordnung. Dass allerdings keiner der von den drei Parteien gestellte Antrag eine Mehrheit in dem Gremium fand, dürfte dennoch niemanden verwundert haben. Auch nicht die Antragsteller selbst.

Mittwoch, 19.08.2015, 18:08 Uhr

Trotz des Stimmen-Patts – CDU und FDP auf der einen und SPD , Grüne und UWG auf der anderen Seite – entscheidend ist derzeit nicht selten die Stimme des Bürgermeisters. Doch die brauchte es bei den Abstimmungen gar nicht. Denn durch die eine oder andere Enthaltung hatten die Antragsteller ohnehin nicht einmal ihre eigenen Parteigänger komplett „auf Linie“ gebracht.

Unter anderem ging es um das Hallenbad und das Bieterverfahren für das Kino- Grundstück. In Sachen Bad stellte die UWG den Antrag, der Rat möge für einen Neubau vornehmlich zur Sicherstellung des Schul- und Vereinssports votieren. In Sachen Kino sah die SPD gravierende Mängel beim Bieterverfahren und wollte diese korrigiert wissen.

Daraus wird – zumindest bis zum 13. September – nichts. Und so bleibt nur der Eindruck eines politischen Schaulaufens der Opposition vor der Bürgermeisterwahl. Da wurde viel Wind gemacht, aber niemand umgepustet.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3454876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849102%2F
Die Eurobahn ist wieder in der Spur
Ein Zug der Eurobahn auf der einspurigen Strecke Münster-Lünen. Gerade hier hatte das Eisenbahnunternehmen bei vielen Kunden für Unmut gesorgt.
Nachrichten-Ticker