Ein wenig verrückt darf sein
Restaurierung der Burg Kakesbeck

Dass er doch ein wenig verrückt sei, das habe ihm seine Frau in den vergangenen 45 Jahren nicht nur einmal gesagt, gesteht Wilfried Grewing. Aber sie habe ihm doch immer Rückhalt gegeben bei dem Plan, die marode Burg Kakesbeck wieder erstehen zu lassen.

Dienstag, 08.09.2015, 18:09 Uhr

Und diesem Vorhaben widmet er sich nicht nur mit nimmer müde werdendem Elan und einer schier grenzenlosen Begeisterung, sondern auch mit Geld aus dem eigenen Portemonnaie. Und der Gang durch die großzügige Anlage lässt nur erahnen, wie viel Geld schon dahinein geflossen ist.

Wilfried Grewing brennt für seine Idee. Das wird in jedem Gespräch mit dem Burgherrn greifbar. Und: Er will sich mit der Burg Kakesbeck kein Denkmal setzen. Das Denkmal ist sein Einsatz für den Erhalt des Bauwerks.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3496659?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849101%2F
Nachrichten-Ticker