Lüdinghauser und Flüchtlinge musizieren gemeinsamen
Mit Djembe und Harmonium

Lüdinghausen -

Was verbindet Menschen verschiedener Herkunft und Sprachen besser als Musik? Aus diesem Grund hatte Musikschulleiter Dr. Hans Wolfgang Schneider jetzt erstmals zu einem Treffen eingeladen, zu dem sowohl in Lüdinghausen lebende Asylbewerber und Flüchtlinge als auch interessierte Lüdinghauser Bürger eingeladen waren.

Samstag, 24.10.2015, 06:10 Uhr

Zum Musizieren hatte Hans Wolfgang Schneider, Leiter der Musikschule, Flüchtlinge und Lüdinghauser eingeladen.
Zum Musizieren hatte Hans Wolfgang Schneider, Leiter der Musikschule, Flüchtlinge und Lüdinghauser eingeladen. Foto: Musikschulkreis

Zwölf junge Männer waren gekommen, die meisten von ihnen aus Afghanistan , andere aus Syrien , dem Irak und dem Iran sowie ein Bosnier, um zusammen mit ihm, Christoph Rieber , zwei Lehrkräften der Musikschule und einigen Lüdinghausern musikalisch in Kontakt zu kommen, heißt es in einer Pressemitteilung.

„Um sich kennenzulernen und herauszufinden, welche musikalischen Qualitäten jeder einzelne mitbringt, beginnt man am besten mit rhythmischen Improvisationen auf Schlaginstrumenten“, erklärte Hans Wolfgang Schneider . So konnten schon beim ersten Treffen gemeinsam interessante und vielschichtige rhythmische Stücke auf Djemben, Cajons und vielen anderen Rhythmusinstrumenten gestaltet werden. Dazu mischten sich Gitarren-, Klavier- und Harmoniumklänge sowie improvisierte Flöten- und Geigenmelodien.

Ganz gespannt lauschten alle Anwesenden den zwei Liedern aus Afghanistan, die von zwei der anwesenden jungen Männer gesungen und instrumental auf einem mitgebrachten Harmonium und einer Djembe begleitet wurden. Aber auch ein deutsches Lied wurde intoniert und von den anwesenden Lüdinghausern gesungen. Alle waren sich einig, dass dieses Angebot weiter geführt werden soll.

Am 2. November (Montag) steht die Tür des Musikschulkreises im Gebäude der alten Ostwallschule ab 18.30 erneut offen für Menschen aus aller Welt zum gemeinsamen Musizieren. Das Angebot ist für alle Teilnehmer kostenfrei, heißt es abschließend in der Mitteilung des Musikschulkreises Lüdinghausen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3584873?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849100%2F
690 Wohnungen am Wasser
Das Modell für die geplante Bebauung am Hafen auf dem ehemaligen Osmo-Gelände: Unten im Bild das Hafenbecken.
Nachrichten-Ticker