Seppenrader singen mit beim Pop-Oratorium „Luther“
Stolz, dabei zu sein

Seppenrade -

3000 Menschen aus über 100 Chören werden am Samstag (31. Oktober) gemeinsam ihre Stimmen erheben – bei der Uraufführung des Pop-Oratoriums „Luther“ von Michael Kunze und Dieter Falk. Mit dabei sein wird auch der ökumenische Projektchor der evangelischen Auferstehungskirche Seppenrade ist dabei.

Mittwoch, 28.10.2015, 21:10 Uhr

Unter der Leitung von Knut Leschnikowski (r.) probten die Mitglieder des ökumenischen Projektchors Seppenrade gemeinsam mit dem „Knuts Chor“ aus Münster am Dienstag ein letztes Mal gemeinsam.
Unter der Leitung von Knut Leschnikowski (r.) probten die Mitglieder des ökumenischen Projektchors Seppenrade gemeinsam mit dem „Knuts Chor“ aus Münster am Dienstag ein letztes Mal gemeinsam. Foto: rtu

Seit acht Monaten proben die Seppenrader mit katholischen und evangelischen Sängern und bereiteten sich auf dieses besondere Ereignis vor, heißt es in der Mitteilung des Chors. Chorleiter Knut Leschnikowski führte den Projektchor aus Seppenrade und „Knuts Chor“ aus Münster durch alle Stücke und probte am Dienstag, zum letzten Mal vor der Generalprobe, mit beiden Chören.

Beim Pop-Oratorium wird die Lebensgeschichte von Martin Luther von einem Ensemble von Musicalsängern szenisch und gesanglich umgesetzt und dabei durch den vielstimmigen Chor unterstützt. Ein einmaliges Erlebnis erwartet die Teilnehmer und das Publikum am Samstag in der Westfalenhalle in Dortmund. Der Chor ist gut vorbereitet und stolz dabei zu sein, heißt es abschließend.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3594382?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849097%2F4849100%2F
Nachrichten-Ticker