Mauerkunst
Sie sind wieder da

Lüdinghausen -

Der Lüdinghauser Künstler Alfred Gockel sucht für die von ihm gestalteten Mauerteile einen neuen exponierten Standort. Gerade sind die Exponate aus Athen zurückgekommen.

Samstag, 05.03.2016, 18:03 Uhr

Sechs Jahre haben diese Mauerteile in Athen gestanden. Jetzt sind sie wieder in Lüdinghausen.
Sechs Jahre haben diese Mauerteile in Athen gestanden. Jetzt sind sie wieder in Lüdinghausen. Foto: privat

2009, anlässlich des 20. Jahrestages des Mauerfalls, bemalte der Künstler Alfred Gockel aus Lüdinghausen zwei originale Mauerteile, die – im Besitz der Firma Immoweb aus Dortmund – für diesen Zweck zur Verfügung gestellt worden waren. Die Deutsche Botschaft in Athen wurde durch eine Kunstausstellung in Brüssel auf diese verbliebenen historischen Exponate aufmerksam und bat die Firma Immoweb um die Leihgabe der bemalten Objekte. So landete die Kunst aus Deutschland im Garten der Deutschen Botschaft in Athen, wo sie fast sechs Jahre zu sehen war – mit Hilfe eines Schwertransports kamen die Elemente jetzt zurück nach Lüdinghausen.

„Angesichts der derzeitigen Situation in Europa bekommen Zäune und Mauern eine neue traurige Aktualität“, betont Alfred Gockel. Für die zur Zeit im Industriegebiet in Lüdinghausen vor seiner Halle aufgestellten Mahnmale sucht er jetzt nach einem neuen exponierten Platz. Eine Anfrage des Skulpturenparks in Richfield/New York liege bereits vor.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3848004?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849084%2F4849094%2F
Feuer in der Bürgerhalle: Zusammenhang mit AFD-Termin?
Feuer in der Bürgerhalle: Die Brandmeldeanlage löste gegen 1.40 Uhr am Mittwochmorgen aus. In der Halle brannten Einrichtungsgegenstände.
Nachrichten-Ticker