Landfrauen übergaben Spende an Ulla Muhle
„Big Challenge“ mit 200 Euro im Gepäck

Lüdinghausen -

„Uns geht’s gut“. Das hatte Kassiererin Barbara Groß Hartmann in der Generalversammlung der Lüdinghauser Landfrauen gesagt. Ihre Worte lösten bei Vorstandskollegin Reinhild Schulze Althoff einen Gedankengang aus: Bei der so guten Kassenlage könnte der Verein ja Menschen mit einer Spende helfen, die an Krebs erkrankt seien. 200 Euro sollen nun ein kleiner Beitrag sein, um medizinische Forschung zu unterstützen.

Donnerstag, 24.03.2016, 13:03 Uhr

200 Euro nahm Ulla Muhle (l.) vom Verein „Big Challenge“ am Mittwoch von den Landfrauenvertreterinnen Kerstin Niehoff und Reinhild Schulze Althoff in Empfang.
200 Euro nahm Ulla Muhle (l.) vom Verein „Big Challenge“ am Mittwoch von den Landfrauenvertreterinnen Kerstin Niehoff und Reinhild Schulze Althoff in Empfang. Foto: ure

Dieses Geld haben Reinhild Schulze Althoff und Kerstin Niehoff im Namen des Vorstandsteams der Lüdinghauser Landfrauen am Mittwoch Ulla Muhle übergeben. Die Seppenrader Landfrau engagiert sich seit einem Jahr im Verein „Big Challenge“, einer 2013 von einer Gruppe von Landwirten – darunter Franz-Josef Ermann aus Senden – ins Leben gerufenen Initiative, die mit eigener sportlichen Aktivität etwas gegen die sich oft zunächst einstellende Ohnmacht gegenüber einem Krebsleiden tut. Bei einem Wettkampftag mit Laufen, Walken und Radfahren sind alleine im vergangenen Jahr 220 000 Euro an Spendengeldern zusammengekommen.

Der nächste Big-Challenge-Tag findet nun am 18. Juni in Kevelaer statt, Ulla Muhle wird dort beim Halbmarathon an den Start gehen. Dabei hat sie dann unter anderem die 200 Euro der Lüdinghauser Landfrauen als Sponsorengeld im Gepäck. In diesem Jahr soll damit zielgerichtet ein Forschungsprojekt zu Tumorerkrankungen der Leber unterstützt werden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3888509?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849084%2F4849094%2F
Nachrichten-Ticker