Hilfe für Senegal
„Wir sehen das Gegenteil von unserem Leben“

Lüdinghausen -

Drei Anton-Schüler begleiten neuen Hilfseinsatz des Vereins „Hilfe für Senegal“.

Donnerstag, 07.04.2016, 05:04 Uhr

Sie fliegen am 16. April in den Senegal: die Anton-Schüler-Sprecher Tobias Stegemann (v.l.), Anna Gosmann und Christian Schur sowie ihr Lehrer Ingo Gerling.
Sie fliegen am 16. April in den Senegal: die Anton-Schüler-Sprecher Tobias Stegemann (v.l.), Anna Gosmann und Christian Schur sowie ihr Lehrer Ingo Gerling. Foto: wer

Als Abenteuer wollen die drei Schülersprecher des St.-Antonius-Gymnasiums ihre Reise in den Senegal nicht verstanden wissen. „Wir wollen Erfahrungen sammeln, etwas fürs Leben lernen“, sagt Christian Schur. Gemeinsam mit seinen beiden Mitschülern Anna Gosmann und Tobias Stegemann sowie Lehrer Ingo Gerling wird der 17-Jährige am 16. April ins Flugzeug steigen und über Madrid in die senegalesische Hauptstadt Dakar fliegen. Von dort geht es weiter nach Thiès, dem Hauptquartier des Lüdinghauser Vereins „Hilfe für Senegal“.

Dessen Projekte unterstützt das Lüdinghauser Gymnasium seit vielen Jahren mit seinen regelmäßigen Sponsorenläufen. Dabei kamen allein im vergangenen Jahr wieder über 10 000 Euro zusammen. „Wir wollen selbst sehen, was vor Ort mit diesem Geld gemacht wird“, sagt Tobias Stegemann. Und: „Wir werden selbst mit anpacken und das Helfer-Team unterstützen.“ Unter anderem werden sie dabei die Gesundheitsstation in Touba Toul besuchen, die von den Anton-Sponsorenläufen gefördert wird und nach einer Renovierung wieder ihrer Bestimmung übergeben wird.

„Wir sehen das Gegenteil von unserem Leben“, ist Anna Gosmann von gänzlich anderen Eindrücken als den im deutschen Alltag gewohnten überzeugt. Als Gastgeschenk werden die drei ein großformatiges Foto der ganzen Anton-Schulgemeinde mitbringen.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3913721?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849084%2F4849093%2F
Nachrichten-Ticker