Anton-Förderverein zog Bilanz
Vielfältige Unterstützung gewährt

Lüdinghausen -

Der Förderverein des St.-Antonius-Gymnasiums blickte in seiner Jahreshauptversammlung gemeinsam mit der Schulleitung Elisabeth Hüttenschmidt und Jörg Schürmann auf ein erfolgreiches Schuljahr 2015/16 zurück. Neben den Klassikern Stadtfestlauf und Anton-Planer wurden wieder zahlreiche Projekte und Maßnahmen, wie „Jugend debattiert“, Theaterveranstaltungen, Konzerte, Schüleraustausche und -förderungen sowie Bildungswettbewerbe unterstützt, heißt es in einer Pressemitteilung.

Dienstag, 05.07.2016, 20:07 Uhr

Förderverein und Schulleitung des St.-Antonius-Gymnasiums ziehen an einem Strang, wenn es um Verbesserungen rund um die Schule geht..
Förderverein und Schulleitung des St.-Antonius-Gymnasiums ziehen an einem Strang, wenn es um Verbesserungen rund um die Schule geht.. Foto: St.-Antonius-Gymnasium

„Wir sind ein gesunder Verein. Aber das ist keine Garantie für die Ewigkeit. Daher ist es gerade in einem recht komfortablen Zustand wichtig, an die Zukunft zu denken“, so Kassenwart Jörg Läge. Denn im Verlauf der rund einstündigen Jahreshauptversammlung wurde deutlich: Die Aufgaben für den Förderverein werden in Zukunft nicht kleiner. „Trotz einer soliden Mitgliederstruktur sind wir nach wie vor auf Spenden angewiesen. Nur so können die im Zuge knapper öffentlicher Kassen auf den Förderverein zukommenden und vom Umfang her nicht kleiner werdenden Aufgaben bewältigt werden“, so Daniel Vosberg , Vorsitzender des Fördervereins. Im Laufe der Veransatltung wurde der gesamte Vorstand im Amt bestätigt: Daniel Vosberg (Vorsitzender), Norbert Gövert (zweiter Vorsitzender), Daniela Mergenthaler (Schriftführerin) und Jörg Läge (Kassenwart).

Die Zahl der geförderten Projekte ist mit 34 in 2015 deutlich gestiegen. „Wir als Schulleitung empfinden die Zusammenarbeit mit dem Förderverein als sehr positiv und konstruktiv. Klare Prozesse stellen eine möglichst breite Förderung von schulischen Aktivitäten sicher. Gleichzeitig besteht immer die Möglichkeit, flexibel kleinere finanzielle Widrigkeiten im schulischen Alltag unbürokratisch zu klären.“ so einhellig Elisabeth Hüttenschmidt und Jörg Schürmann.

Unterstützt wird in diesem Jahr das Projekt „Einrichtung eines Lounge-Bereiches durch Schüler“. Dort wird die Anschaffung der Bau-Materialen gefördert. Für Jörg Schürmann ist zudem die anstehende Neugestaltung des Schulhofes etwas Besonderes.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4138323?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849084%2F4849090%2F
Nachrichten-Ticker