Möbel-Discounter Poco folgt
Wohnwelt Rathmer schließt

Lüdinghausen -

Aus für Wohnwelt Rathmer: Nach 34 Jahren schließt das Möbelhaus an der Ascheberger Straße Ende Februar 2017 seine Pforten. Möbel wird es an dem Standort jedoch auch in Zukunft geben.

Freitag, 26.08.2016, 06:08 Uhr

Spätestens Ende Februar 2017 ist Schluss: Dann schließt Wohnwelt Rathmer die Pforten an der Ascheberger Straße. Danach öffnet der Möbel-Discounter Poco dort eine Filiale.
Spätestens Ende Februar 2017 ist Schluss: Dann schließt Wohnwelt Rathmer die Pforten an der Ascheberger Straße. Danach öffnet der Möbel-Discounter Poco dort eine Filiale. Foto: Anne Eckrodt

An der Ascheberger Straße geht eine Ära zu Ende: Nach 34 Jahren schließt das Familienunternehmen Wohnwelt Rathmer . „Wir werden den Betrieb spätestens zum 28. Februar 2017 einstellen“, bestätigte Geschäftsführer Eckard Rathmer am Donnerstag auf Anfrage der WN. Die Gründe dafür lägen rein im persönlichen Bereich, betonte der 46-Jährige. Und er fügte hinzu: „Selbstverständlich werden alle noch offenen Aufträge bis zur Auslieferung des letzten Möbelstücks abgewickelt.“

Apropos Möbel : Die gibt es an dem Standort auch nach Schließung der Wohnwelt Rathmer. Der Discounter Poco eröffnet dort eine weitere Filiale. Er übernimmt auch die Immobilie von der Familie Rathmer. „Das Gebäude ist zum 1. März 2017 verkauft“, so Eckard Rathmer, der das von seinem Vater Heinz gegründete Traditionsunternehmen in zweiter Generation führt.

Sie haben die Nachricht gefasst und verständnisvoll aufgenommen.

Eckard Rathmer

Die rund 50 Mitarbeiter, darunter auch einige Aushilfen, wurden in einer Betriebsversammlung am Montagabend über die Geschäftsaufgabe informiert. „Sie haben die Nachricht gefasst und verständnisvoll aufgenommen“, schilderte Eckard Rathmer die Stimmung. Zugleich habe der neue Betreiber an dem Abend sich und sein Konzept vorgestellt. Jedem Mitarbeiter werde ein Vertrag auf Basis der bisherigen Konditionen angeboten. Gekündigt habe bisher keiner der Angestellten. Poco plant zudem bis zu 20 weitere Arbeitsplätze.

Wir nutzen die Veränderung im Hause und bauen unseren Elektrofachmarkt im Frühjahr 2017 komplett um.

Frank Schipper

Der ebenfalls in dem Gebäude ansässige Elektromarkt Euronics XXL bleibt auch nach dem Verkauf der Immobilie als Mieter vor Ort. „Wir nutzen die Veränderung im Hause und bauen unseren Elektrofachmarkt im Frühjahr 2017 komplett um“, so Geschäftsführer Frank Schipper. Er ist sowohl mit der Bezirksregierung als auch der Stadt und dem Rat im Gespräch, da er die Verkaufsfläche seines Marktes im Zuge der Veränderungen erweitern möchte.

Eckard Rathmer kümmert sich nach eigener Aussage nun zunächst um die Abwicklung des Räumungsverkaufs. Wie es danach für den 46-Jährigen beruflich weiter geht, lässt er offen. „Ich werde von dem neuen Betreiber ebenfalls ein Angebot bekommen, das warte ich nun ab“, sagte er. Ihm sei wichtig, dass der Möbelstandort als solcher erhalten bleibt und die Mitarbeiter die Option der Weiterbeschäftigung haben. Denn: „Die Entscheidung zur Geschäftsaufgabe ist mir auch aufgrund der Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern nicht leicht gefallen“, betonte der Geschäftsführer.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4257982?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849084%2F4849089%2F
Nachrichten-Ticker