Werkstattcafé besteht seit einem Jahr
Bürgerstiftung spendiert Werkzeugkoffer

Lüdinghausen -

25 Aktive zählt das Team des Werkstattcafés „Kannste mal“. Zum einjährigen Bestehen spendierte die Bürgerstiftung einen Werkzeugkoffer.

Montag, 13.02.2017, 21:02 Uhr

Aus den Händen von Bernhard Krämer (l.) nahmen Karola Habicht und Amandus Petrausch (r.) den Werkzeugkoffer entgegen.
Aus den Händen von Bernhard Krämer (l.) nahmen Karola Habicht und Amandus Petrausch (r.) den Werkzeugkoffer entgegen. Foto: Werkstattcafé

Zum einjährigen Bestehen des Werkstattcafés „Kannste mal“ in der Familienbildungstätte gab es eine großzügige Spende von der Bürgerstiftung Lüdinghausen an den ehrenamtlichen Reparaturdienst. Bernhard Krämer , Vorsitzender der Bürgerstiftung, übergab, symbolisch für die Spende, einen neuen Werkzeugkoffer an Amandus Petrausch , Karola Habicht und die vielen Mitstreiter des Werkstattcafés, teilen die Aktiven mit. Dann gab es Kaffee, Sekt, Kuchen und viel Spaß zur Feier des Einjährigen.

Experten reparieren auch Handys

Mehr als 100 Mal hat das Team, dem derzeit 25 Mitglieder angehören, Hand angelegt und Gerätschaften gemeinsam mit dem Besitzer repariert. Unterstützt wird das Team seit einigen Monaten durch technisch versierte Schüler unter Anleitung des Lehrers Frank Zienow vom Anton.

„Es werden viele elektrische Haushaltsgeräte, Lampen, Spielzeuge und zunehmend auch Handys von unseren Experten und angehenden Experten beleuchtet“, so Petrausch. Besonders unterhaltsam sei am Samstag die Reparatur eines Spiels mit einem kleinen elektrischen Transporter aus Plastik der, durch Festkleben der Reifen an die Felgen, unter großem Applaus dann wieder die Steigung auf der Bahn erklimmen konnte. „Aufgrund der vielen Helfer benötigte das Werkstattcafé mehr Werkzeug“ so Petrausch. „Die Jugend bei Nachhaltigkeit und sozialem Engagement zu unterstützen, da steuern wir von der Bürgerstiftung gerne das nötige Werkzeug bei“, sagte Krämer.

Das Werkstattcafé nimmt gemeinsam mit den Besitzern alles, was sie tragen können unter die Lupe, immer am jeweils zweiten Samstag im Monat. Die Termin stehen nun auch im Abfuhrkalender der Stadt. Interessierte Helfer können sich bei Amandus Petrausch ( ✆ 01 52/89 30 93 39) melden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4627317?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849080%2F4849082%2F
Nachrichten-Ticker