Alles wieder auf Anfang
Abstimmung über Kino wird zum Krimi

Lüdinghausen -

Vier Anläufe brauchte der Rat im nichtöffentlichen Teil der Sitzung, um, ja um was eigentlich zu tun? Eigentlich ging es um die Entscheidung zwischen zwei Investoren für das geplante Kinoprojekt. Doch am Ende war man keinen Schritt weiter.

Mittwoch, 22.02.2017, 00:02 Uhr

Wer hier bauen wird, ist noch immer offen.
Wer hier bauen wird, ist noch immer offen. Foto: Anne Eckrodt

Konfusion im Rat am Dienstagabend bei der Abstimmung über das Kinoprojekt : In der – auf Antrag der SPD – geheimen Abstimmung im nichtöffentlichen Teil der Ratssitzung findet der Beschlussvorschlag der Verwaltung, der Apollon GmbH den Zuschlag für den Kauf des Grundstücks an der Konrad-Adenauer-Straße zu geben, keine Mehrheit. CDU , FDP und Bürgermeister Richard Borgmann stimmen dafür, SPD, UWG und Grüne dagegen. Mit dem daraus resultierenden Patt ist der Beschlussvorschlag vom Tisch.

Es wird weiter verhandelt

Danach herrscht offenbar zunächst Verwirrung, wie es weitergehen soll. Kurz vor 23 Uhr dann eine weitere Abstimmung auf Antrag von CDU und FDP: Die Verwaltung solle beauftragt werden, mit beiden Investoren weitere Vertragsverhandlungen zu führen. Auch hier kommt es zum Patt. Kurz darauf folgt die nächste Abstimmung, dieses Mal über den Antrag von SPD, Grünen und UWG, nur mit der Lorenz/Assmann Gruppe über den Grundstückverkauf zur Errichtung eines Kinos zu verhandeln. Um 23.20 Uhr steht fest: Auch hierfür findet sich keine Mehrheit.

Zum Schluss gibt es schließlich in einer vierten und letzten Abstimmung einen knappe Mehrheit von 17:15 Stimmen bei zwei Enthaltungen für einen neuen Verwaltungsvorschlag, der weitere Verhandlungen mit beiden Investoren vorsieht, falls diese dazu noch bereit sind.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4647811?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849080%2F4849082%2F
Nachrichten-Ticker