Brandschutzübung an der Realschule
Den Ernstfall geübt

Lüdinghausen -

Fit für den Ernstfall sind jetzt die Siebtklässler der Realschule Lüdinghausen. gemeinsam mit der Feuerwehr absolvierten sie eine Brandschutzübung.

Montag, 10.04.2017, 21:04 Uhr

Die Feuerwehr kam jetzt zur Brandschutzübung an die Realschule.
Die Feuerwehr kam jetzt zur Brandschutzübung an die Realschule. Foto: Realschule

In der Hoffnung, niemals in eine solche Situation zu geraten, stellten sich jetzt alle Siebtklässler der Realschule einer besonderen Herausforderung. Im Klassenverband wurden sie in jeweils zwei Schulstunden von zwei Feuerwehrmännern aus Lüdinghausen in Sachen „Verhalten im Brandfall“ fit gemacht, teilt die Schule mit.

Zu Beginn gab es eine Stunde Theorie. Dort lernten die Mädchen und Jungen eine Menge zum Thema Feuer, Feuerwehr und Brandschutz. So wurde etwa die Frage geklärt, warum brennendes Öl nicht mit Wasser gelöscht wird, und was bedeuten eigentlich diese kleinen Schilder, die überall in der Schule hängen? „Da diese Informationen immer wieder aufgefrischt werden, waren einige Kinder schon sehr gut und konnten bereits gelernte Inhalte des Vorjahres direkt abrufen“, heißt es in der Mitteilung weiter.

Selbst Papierkorb gelöscht

Nach dem theoretischen Teil überzeugten sich alle Schüler in der Praxis davon, was in einigen Fällen passiert, wenn man mit den falschen Mitteln ein Feuer zu löschen versucht.

Die dargestellten Versuche waren sehr beeindruckend und die Möglichkeit, dass alle einen kleinen Papierkorbbrand mit dem Feuerlöscher löschen konnten, war ein guter Abschluss. Im Falle eines Falles seien die Schüler nun gut vorbereitet, sind die Organisatoren der Übung überzeugt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4761006?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F4849080%2F4894334%2F
41 Millionen Euro Defizit eingeplant
Oberbürgermeister Markus Lewe und Stadtkämmerer Alfons Reinkemeier mit dem Haushalt für 2020.
Nachrichten-Ticker