Feldbegehung in Ermen
Aktuelles über Mais und Getreide

Lüdinghausen -

Einen Generationenwechsel in der Pflanzenbauberatung der Landwirtschaftskammer gab es jetzt bei der jüngsten Feldbegehung in der Bauerschaft Ermen. Martin Wirth und Dr. Ludger Laurenz gehen in den Ruhestand.

Donnerstag, 18.05.2017, 20:05 Uhr

Nach mehr als zwei Jahrzehnten verabschiedete sich Martin Wirth (vorne, 3. von rechts) als Pflanzenschutzberater der Landwirtschaftskammer. Landwirt Magnus Peters (links daneben) berichtete über seine Erfahrungen mit Spritzfenstern.
Nach mehr als zwei Jahrzehnten verabschiedete sich Martin Wirth (vorne, 3. von rechts) als Pflanzenschutzberater der Landwirtschaftskammer. Landwirt Magnus Peters (links daneben) berichtete über seine Erfahrungen mit Spritzfenstern. Foto: Ulrich Reismann

Generationenwechsel in der Pflanzenbauberatung der Landwirtschaftskammer: Zwei 65-Jährige treten ab, und zwei 29-Jährige kommen. Zum letzten Mal vor seiner Pensionierung informierte Martin Wirth am Mittwochabend den Landwirtschaftlichen Ortsverband (LOV) Lüdinghausen über aktuelle Maßnahmen in Getreide und Mais. Gleichzeitig wird auch Dr. Ludger Laurenz in den Ruhestand gehen. Dessen Nachfolger Bastian Lenert stellte sich bei der Feldbegehung auf dem Hof Peters in Ermen den Landwirten vor. Der studierte Agrarwissenschaftler stammt aus dem niedersächsischen Celle und wohnt jetzt in Aldenhövel. Als seine Spezialgebiete nannte er eine umweltverträgliche Gülledüngung und eine Optimierung des Maisanbaus. Den Part von Martin Wirth, nämlich den integrierten Pflanzenschutz im Einzugsgebiet des Halterner Stausees, wird ab Herbst Tobias Schulze Bisping übernehmen.

„Spritzfenster“ im Blickpunkt

Am Mittwochabend standen so genannte „Spritzfenster“ im Blickpunkt, die es ermöglichen, die Notwendigkeit von Spritzungen im Nachhinein überprüfen zu können. Dabei werde die Pflanzenschutzspritze zwischendurch für einige Meter abgestellt. „Über solche Nullparzellen lassen sich dann gute Rückschlüsse darauf ableiten, wie stark pilzliche Krankheiten wie etwa der Gelbrost das Getreide schädigen“, wusste Magnus Peters zu berichten. Sein Betrieb ist einem Pilotprojekt des NRW-Landwirtschaftsministeriums angeschlossen, welches Ökologie und Ökonomie so weit wie möglich auf einen Nenner bringen möchte. Hierfür sind landesweit noch vier weitere Demonstrationsbetriebe eingerichtet worden.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4854071?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Liveticker: SC Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach
Fußball: 3. Liga: Liveticker: SC Preußen Münster – SG Sonnenhof Großaspach
Nachrichten-Ticker