Erster Spatenstich
Startschuss für Bau der Sternenkapelle

Lüdinghausen -

Ein Sommerfest der ganz besonderen Art feierte jetzt das Caritas-Wohnheim in Lüdinghausen. Dabei griffen gleich mehrere Teilnehmer zum Spaten und setzten den symbolischen Startschuss für ein ganz besonderes Bauprojekt.

Mittwoch, 12.07.2017, 19:07 Uhr

Machten den ersten Spatenstich (v.l.): Pfarrer Benedikt Elshoff, Architektin Anne Linnemannstöns, Vorstand Johannes Böcker, Ressortleiter André Bußkamp, Bewohnerin Sonja Klapprott und Wohnheimleiterin Ina Große Entrup.
Machten den ersten Spatenstich (v.l.): Pfarrer Benedikt Elshoff, Architektin Anne Linnemannstöns, Vorstand Johannes Böcker, Ressortleiter André Bußkamp, Bewohnerin Sonja Klapprott und Wohnheimleiterin Ina Große Entrup. Foto: Caritasverband

Es war nicht einfach irgendein Sommerfest, das jetzt am Caritas-Wohnheim gefeiert wurde. Die Vorfreude aller Beteiligten war förmlich greifbar, denn bei der Gelegenheit sollte der erste Spatenstich für den Bau der Sternenkapelle gemacht werden.

Den Moment gemeinsam feiern

Bewohner und ihre Angehörigen, Mitarbeiter und Nachbarn sowie weitere Unterstützer des Vorhabens waren gekommen, um den Moment gemeinsam zu feiern, heißt es in einer Pressemitteilung des Caritasverbandes. Pfarrer Benedikt Elshoff von der Kirchengemeinde St. Felizitas eröffnete das Fest mit einem Wortgottesdienst und nutzte die Gelegenheit, seine Freude über die Sternenkapelle auszudrücken, deren Umsetzung die Kirchengemeinde maßgeblich unterstützt hatte.

„Hier im Rott sollte einmal eine Kirche gebaut werden, daraus wurde damals nichts. Doch nun wird die Geschichte mit der Sternenkapelle fortgeschrieben. Dass dies durch den Caritasverband passiert, freut uns sehr – auch weil wir bereits bei der Übernahme des Pfarrheims St. Ludger durch den Verband vertrauensvoll zusammengearbeitet haben“, wird Elshoff in dem Pressetext zitiert.

Großer Einsatz der Mitarbeiter

Der Vorstand des Caritasverbandes für den Kreis Coesfeld, Johannes Böcker , würdigte das Engagement aller, die an dem Projekt beteiligt sind und waren: „Es war ein langer Atem nötig, um an diesen Punkt zu kommen, an dem die Idee der Sternenkapelle nun endlich Realität wird. Zu verdanken ist das dem großen Einsatz der Mitarbeiter und Bewohner des Wohnheims und denen, die mit ihrer finanziellen Spende helfen, das Projekt umzusetzen. Gemeinschaft schafft viel – das wird hier wieder einmal deutlich.“

Ina Große Entrup, Leiterin des Wohnheims, und der Bewohnerbeirat läuteten dann den großen Moment ein. Sechs Spaten wurden verteilt, mit denen der symbolische Baustart erfolgte.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5005332?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Die Römer sind auf dem Vormarsch
Angriff!Grimmig gucken können die Freizeit-Legionäre Ralf Koritko, Carsten Kraft und Niels-Benjamin Hahn (v.l.) schon. Wilfried Gerharz Wilfried Gerharz
Nachrichten-Ticker