Fledermaus Flori in Hannover behandelt
Aus großer Not gerettet

Lüdinghausen -

Fledermaus Flori hatte sich schwer verletzt. Rettung gab es für ihn in Hannover.

Mittwoch, 19.07.2017, 17:07 Uhr

Die Fledermaus Flori konnte gerettet werden. Reinhard Loewert stellte den Kontakt zu einer Tierärztin in Hannover her.
Die Fledermaus Flori konnte gerettet werden. Reinhard Loewert stellte den Kontakt zu einer Tierärztin in Hannover her. Foto: privat

Die den beiden Schwestern Anna und Nina seit Jahren bekannte Fledermaus Flori lag plötzlich verletzt im heimischen Garten. Die Geschwister fanden sie hilflos auf dem Rasen. Die Familie stülpte eine Schüssel über Flori und der Deckel wurde vorsichtig darunter geschoben.

Auf der Suche im Internet nach möglichen Helfern für Flori stießen sie auf Reinhard Loewert. Er ist im Nabu-Kreisverband Coesfeld als Fledermausschützer tätig und sagte seine Hilfe zu. Die Familie brachte die Fledermaus in einem mit Luftlöchern versehenen Karton zu dem Fledermaus-Experten.

Loewert stellte fest, dass es sich um ein erwachsenes Zwergfledermaus-Männchen handelt. Ein Finger seines linken Flügels war gebrochen und er hatte ein Ein-Cent-großes Loch im Flügel – eine schlimme Verletzung, die lebensbedrohlich war.

Die Fledermaus versuchte wegzukrabbeln und biss um sich, was eine typische Angstreaktion sei, so Loewert. Das Tier wurde mit Wasser versorgt, brauchte jedoch auch Futter. So musste der Fledermausexperte in Zoogeschäften anrufen, um an Insekten zu gelangen, bis er Mehlwürmer bekam.

Gute Aussichten für Genesung

Da die Wunde nur von einem Tierarzt versorgt werden konnte, wurde Flori am folgenden Tag in eine Kleintierpraxis gebracht. Die Tierärztin dort stellte jedoch fest, dass Flori nur von einem Spezialisten für Knochenbrüche behandelt werden konnte.

Loewert gelangte auf Umwegen zu einer Spezialistin in Hannover, der Tierärztin Dr. Renate Keil . Allerdings musste Flori jetzt irgendwie nach Hannover gelangen. Hilfe fand der Fledermaus-Freund bei Mike Kerstin , Verkäufer bei einem Lüdinghauser Autohaus. Kerstin hatte ohnehin vor, nach Berlin zu fahren, und erklärte sich spontan dazu bereit, einen Umweg über Hannover zu machen.

Schon vier Tage nach der Auffindung von Flori, war er in fachkundigen Händen der Tierärztin in Hannover. Die Aussichten für das Fledermaus-Männchen stehen nicht schlecht. „Er kann möglicherweise bald schon wieder fliegen“, berichtete Loewert jetzt.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5019621?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Immer mehr Wolfsattacken in Deutschland
Dringender Handlungsbedarf: Immer mehr Wolfsattacken in Deutschland
Nachrichten-Ticker