Lüdinghausen
Respekt – das Projekt auf einen Blick

Das Projekt „Respekt – Mach Dein Ding“ ist am 1. Januar 2016 gestartet. Es richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 25 Jahren, die durch das Raster des sozialen Netzes zu fallen drohen. Finanziert wird es zu 90 Prozent vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie zu zehn Prozent aus Eigenmitteln des Projektträgers, dem Kolping-Bildungswerk Münster. Die Projektleitung hat Andrea Arndt. Das bis zum Jahresende 2017 befristete Projekt hat indes gute Aussichten, verlängert zu werden. Feste Anlaufstellen von „Respekt“ gibt es neben Lüdinghausen auch in Coesfeld, Nottuln, Dülmen und Münster. Zudem gibt es zwei mobile Beratungsbusse. In Lüdinghausen (Münsterstraße 3-5) beraten die beiden Sozialpädagogen Janina Enning und Christoph Heitland. Mobil sind sie in Senden und Olfen im Bus unterwegs.

Donnerstag, 03.08.2017, 17:08 Uhr

Zum Thema

Kontakt in Lüdinghausen: Büro Münsterstraße 3, ' 0 25 91/ 94768 86; mobiler Standort Olfen: hinter dem Haus Katharina, dienstags von 14 bis 16 Uhr, mobiler Standort Senden: Schulze-Bremer-Straße, donnerstags 13 bis 14.30 Uhr.

...
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5053812?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Verdacht der Versorgungsehe: Klage abgewiesen: Angaben unglaubhaft – kein Witwengeld
Nachrichten-Ticker