Exkursion des Geschichtsleistungskurses
Schüler erleben Geschichte vor Ort

Lüdinghausen -

Nicht aus Büchern, sondern direkt vor Ort erfuhren die Schüler des Geschichtsleistungskurses der Q1 des Gymnasiums Canisianum jetzt eine Menge über die Reformation in Münster. Der Kirchenhistoriker Dr. Ralf Klötzer führte die Gruppe durch die Stadt.

Sonntag, 22.10.2017, 15:10 Uhr

Ein Rundgang durch das Stadtmuseum gehörte ebenfalls zur Exkursion des Geschichtsleistungskurses des Gymnasiums Canisianum.
Ein Rundgang durch das Stadtmuseum gehörte ebenfalls zur Exkursion des Geschichtsleistungskurses des Gymnasiums Canisianum. Foto: Gymnasium Canisianum

Aus Anlass des 500. Jahrestages der Reformation machten die Schüler des Geschichtsleistungskurses der Q1 des Gymnasiums Canisianum jetzt eine Pause vom Schulalltag. Mit einigen anderen Jugendlichen und begleitet durch den Fachlehrer Clemens Brüggenolte und Referendarin Vera Baumeister fuhr der Kurs nach Münster.

Täuferbewegung

Der Kirchenhistoriker Dr. Ralf Klötzer führte die Gruppe zwei Stunden lang aus dem Blickwinkel der Reformation durch die Stadt. Während die Jugendlichen den Erzählungen über die Reformation in Münster lauschten und sich dabei unter anderem mit Persönlichkeiten der Täuferbewegung wie Bernhard Knipperdollinck, Jan van Leiden und Jan Matthys vertraut machten, führte sie ihr Weg vom Rathaus über die Servatii- und Lambertikirche sowie den ehemaligen Stadtgraben bis hin zur Überwasserkirche und zum Dom. Anschließend folgte ein kurzer Rundgang im Stadtmuseum. Alle seien sich einig gewesen, dass es sich gelohnt habe, Geschichte nicht nur aus dem Lehrbuch, sondern unmittelbar vor Ort zu erfahren, heißt es in einer Pressemitteilung der Schule.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5238825?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker