Pfadfinder verteilen das Friedenslicht
Stafette durch Europa

Lüdinghausen -

Das Friedenslicht aus Bethlehem ist über Wien und Münster auch nach Lüdinghausen gekommen. In diesen Tagen wird es von den heimischen Pfadfindern verteilt.

Dienstag, 19.12.2017, 19:12 Uhr

Auch die Lüdinghauser Pfadfinder werden in den nächsten Tagen das Friedenslicht aus Bethlehem in den Kirchengemeinden an die Menschen verteilen.
Auch die Lüdinghauser Pfadfinder werden in den nächsten Tagen das Friedenslicht aus Bethlehem in den Kirchengemeinden an die Menschen verteilen. Foto: Lars Keimeier

Eine kleine Gruppe Lüdinghauser Pfadfinder nahm jetzt das Friedenslicht im münsterischen Dom in einer großen ökumenischen Aussendungsfeier mit Generalvikar Norbert Köster und dem evangelischen Kreisdechanten Münsters, Martin Mustroph, in Empfang.

In der Geburtsgrotte Jesu in Bethlehem entzündet, war es zunächst nach Wien gebracht worden und wird derzeit von Pfadfindern aus 33 Nationen unter dem Motto „Auf dem Weg zum Frieden“ in einer Stafette in viele Länder Europas und Amerikas weitergereicht, heißt es in einer Pressemitteilung der Pfadfinder. Sie wollen damit auf die circa 60 Millionen Menschen, die auf der Flucht und auf der Suche nach Frieden und Heimat sind, aufmerksam machen.

'">

Langer,schwieriger Weg

Denn Frieden zu schaffen, ist gar nicht so einfach. Sei es im engsten Freundeskreis, in der Schule, auf der Arbeit oder auch nur mit sich selbst. Frieden zwischen verfeindeten Menschen und Nationen zu schaffen, ist noch komplizierter. Die Herausforderung besteht darin, durchgehend daran zu arbeiten und trotz aller Hindernisse das Ziel nicht aus den Augen zu verlieren, so die Mitteilung weiter. Zusammen mit anderen Menschen sei es oft einfacher, einen langen und schwierigen Weg zu bewältigen. Deswegen ermutigen die Pfadfinder „alle Menschen guten Willens“, sich gemeinsam und guten Mutes auf diesen Weg zu machen.

Am Samstag (23.Dezember) laden die Pfadfinder um 18 Uhr zu einem von ihnen gestalteten Aussendungsgottesdienst in die St.-Felizitas-Kirche ein. Ebenfalls tragen sie das Licht in die Adventsandacht in der evangelischen Auferstehungskirche am heutigen Mittwoch um 19 Uhr.

Von Zimmer zu Zimmer

Es besteht jedes Mal die Möglichkeit, das Friedenslicht in selbst mitgebrachten Laternen mit nach Hause zu nehmen. Des Weiteren steht das Friedenslicht in der St.- Felizitas-Kirche und in der Krankenhauskapelle ab dem Aussendungsgottesdienst und an den Weihnachtstagen zur Mitnahme bereit. Außerdem kann das Friedenslicht in der St.-Dionysius-Kirche beim Kleinkindergottesdienst an Heiligabend um 15 Uhr mitgenommen werden. Um auch den kranken und alten Menschen in Lüdinghausen das Licht des Friedens zu bringen, werden einige Pfadfinder, wie in den vergangenen Jahren, an Heiligabend im Krankenhaus mit dem Friedenslicht von Zimmer zu Zimmer gehen.

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5370376?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Das perfekte Dinner: Nachtisch-Fluch mit Happy End
V.l.: Filippi, Eduardo „Eddi“, Hanni, Gastgeberin Eva und Claus
Nachrichten-Ticker