Sturmtief „Friederike“
Bäume kippen, Dachpfannen fliegen

Lüdinghausen -

45 Einsätze in Lüdinghausen, elf in Seppenrade – so lautete am frühen Donnerstagabend eine erste Bilanz von Wehrführer Günter Weide angesichts des Orkans „Friederike“. Vornehmlich umgestürzte Bäume mussten die Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Weg räumen. Zu Schaden kam niemand.

Donnerstag, 18.01.2018, 10:01 Uhr

Großeinsatz für die Feuerwehr beim Sturm Kyrill im Jahr 2007 auch in Lüdinghausen. Die Schulen haben am Donnerstag unterschiedlich auf die Sturmwarnung reagiert.
Großeinsatz für die Feuerwehr: An der Mollstraße in Seppenrade und an der Konrad-Adenauer-Straße in Lüdinghausen sind die ersten Bäume umgestürzt. Foto: mib

Am späteren Vormittag des Donnerstags erreichte Sturmtief „Friederike“ auch die Steverstadt und das Rosendorf. Innerhalb kürzester Zeit mussten die beiden Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr zu verschiedenen Einsatzorten ausrücken. So war etwa kurz vor dem Kreisverkehr Valve eine große Birke quer über die Konrad-Adenauer-Straße gestürzt. Dadurch war eine Durchfahrt für den Autoverkehr nur eingeschränkt möglich. Zumal weitere Bäume aufgrund des heftigen Windes umzustürzen drohten.

Auch im Bereich der Burg Vischering hielten einige Bäume den heftigen Böen nicht stand. Der Kreis sperrte aus Sicherheitsgründen gegen Mittag den Zugang zum gesamten Burgareal, da auch Dachpfannen von Gebäudeteilen herabgeweht waren. Diese lösten sich auch gleich an mehreren Häusern in der Innenstadt, so beispielsweise an Gebäuden am Ostwall sowie an der Mühlenstraße.

Wir hatten 45 Einsätze in Lüdinghausen und elf in Seppenrade. Gerechnet hatten wir mit mehr.

Wehrführer Günter Weide

Auch in Seppenrade hatte die Feuerwehr gut zu tun. In der Mollstraße kippten gleich mehrere Bäume um. Eine stämmige Tanne landete dabei auf einem Wohnhaus. Die Wehrleute sorgten zudem dafür, dass die Straße für den Busverkehr freigeräumt wurde. Kurzzeitig kam es auch zu Stromausfällen in einigen Wohnquartieren.

Am frühen Abend zog Wehrführer Günter Weide eine erste Bilanz des Sturmtiefs „Friederike“. „Wir hatten 45 Einsätze in Lüdinghausen und elf in Seppenrade. Gerechnet hatten wir mit mehr“, erklärte Weide. Die Einsätze hätten sich auf das gesamte Stadtgebiet ausgedehnt – inklusive der Bauerschaften. Da der Kreis Coesfeld den Ausnahmezustand ausgerufen hatte, seien die Kräfte rechtzeitig an den Feuerwachen konzentriert gewesen, sagte der Wehrführer weiter. So sorgten in Lüdinghausen 39 und in Seppenrade 23 Wehrleute für Ordnung.

Auch die Schulen in Lüdinghausen reagierten am Donnerstagmorgen auf die Sturmwarnungen. So ließen die beiden Gymnasien – St. Antonius und das Canisianum – die Schüler, die in Lüdinghausen und Seppenrade wohnen, nach der zweiten Stunde ab 10 Uhr nach Hause gehen. Auswärtige Kinder konnten entweder abgeholt werden oder wurden bis zum sonst üblichen Unterrichtsende in den beiden Schulen betreut.

Sturmtief über Lüdinghausen

1/20
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Anne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert.

    Foto: Anne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert.

    Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert.

    Foto: mib
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: mib
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Anne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Annne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: mib
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Markus Stückmann
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Markus Stückmann
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Markus Stückmann

Die drei Grundschulen – Marien-, Ludgeri- und Ostwallschule – entließen ihre Kinder nach der vierten Stunde um 11.30 Uhr, erklärte eine Mitarbeiterin der Stadtverwaltung auf WN-Nachfrage. Im Schulzentrum mit Sekundar-, Real- und Hauptschule wurde der Unterricht dagegen im üblichen Umfang erteilt.

Beeinträchtigt wurde sturmbedingt die Abfuhr der gelben Tonnen. Eine ganze Reihe wurden immer wieder umgeweht. Die Remondis-Mitarbeiter waren allerdings unverdrossen unterwegs. Wer seine Tonne – ohne Leerung – wieder hinters Haus geholt hat, sollte bei der nächsten Leerung zusätzliche gelbe Säcke nutzen, so der städtische Grünbeauftragte Heinz-Helmut Steenweg.

Sturmtief über Lüdinghausen

1/20
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Anne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert.

    Foto: Anne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert.

    Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert.

    Foto: mib
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: mib
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Anne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Annne Eckrodt
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: mib
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Peter Werth
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Markus Stückmann
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Markus Stückmann
  • Umstürzende Bäume, herumfliegende Dachziegel und Stromausfälle hat Sturmtief Friederike der Steverstadt beschert. Foto: Markus Stückmann
Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5434342?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Suche nach vermisstem Teenager in Lotte-Halen geht gut aus
Auch die Freiwilligen Feuerwehren von Lotte-Wersen und Westerkappeln waren bei der Suchaktion im Einsatz. 
Nachrichten-Ticker