Kinder-Uni zum Thema ferne Galaxien
Die Milchstraße und die dunkle Materie

Nordkirchen/Lüdinghausen -

„Kann man Licht sehen?“ – auch diese Frage wurde bei der jüngsten Veranstaltung der Kinder-Uni beantwortet. Prof. Dr. Reinhard Volmer sowie Studentin Miriam Simm brachten den Mädchen und Jungen die Geheimnisse des Alls anschaulich näher.

Donnerstag, 01.03.2018, 22:03 Uhr

Mit den Sternen beschäftigte sich jetzt die Kinder-Uni von VHS und FBS Lüdinghausen.
Mit den Sternen beschäftigte sich jetzt die Kinder-Uni von VHS und FBS Lüdinghausen. Foto: privat

Mehr als 60 Kinder aus dem Südkreis Coesfeld folgten jetzt der Einladung zur Kinder-Uni im Nordkirchener Bürgerhaus. Vorbereitet von der VHS Lüdinghausen und FBS Lüdinghausen, mit Unterstützung der Westfälischen Nachrichten, dem Kreis Coesfeld, der Bürgerstiftung Lüdinghausen, dem RC Lüdinghausen, der Fachhochschule Münster und der Finanzverwaltung NRW erlebten die Kinder einen informativen Vormittag zum Thema „Die Sterne, das All und die dunkle Materie“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Prof. Dr. Reinhard Volmer sowie Studentin Miriam Simm verstanden es, die Kinder von der ersten Minute an mitzunehmen, brachten kleine Experimente ein, um die Aufmerksamkeit der Kinder immer wieder neu zu fordern. „Kann man Licht sehen?“ – zu dieser Frage brachten die Kinder echtes Wissen ein, traten mit Volmer in einen spannenden Dialog, der durch Miriam Simm mit munterer Fröhlichkeit unterstützt wurde.

Von Roten Riesen und Weißen Zwergen

Roter Riese, weißer Zwerg – Kinder, die bei diesem zweiten Vormittag der Kinder-Uni mitgemacht haben, wissen etwas damit anzufangen, sie können die Milchstraße, den Polarstern und die Andromeda-Galaxie einordnen. Die Kinder haben gehört, dass Sterne Lebensphasen haben, Spiralnebel sich drehen und dunkle Materien existieren müssen.

Mit einem einfachen Drehstuhlversuch zeigte die Studentin den Kindern das Indiz für die dunkle Materie. Mit zwei Hanteln in der Hand ließ sie sich drehen, zog diese während der Rotation an sich und: Erstaunen bei den Kindern – die Studentin drehte sich schneller. Ergebnis: dem System wird Energie zugeführt und in der Übertragung zeigt sich, dass sich Galaxien deutlich schneller drehen als mit der sichtbaren Materie berechnet. Es muss also zusätzliche Masse geben.

Nächster Termin der Kinder-Uni ist am 28. April (Samstag) von 10.30 bis 11.30 Uhr im St.-Marien-Hospital in Lüdinghausen. Das Thema lautet: „Warum vergisst Opa alles?“ Chefarzt Dr. Marcus Ullmann wird in kindgerechter Form Antworten geben und sich auf die Erfahrungen und das Denken der Kinder einlassen. Anmeldungen zu der kostenfreien Veranstaltung sind vier Wochen vorher möglich.

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5560167?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker