„Erlebnistisch“ für „Mittwochs in“-Besucher
Spaß für große und kleine Spielkinder

Lüdinghausen -

Wolfgang Kaltegärtner und Werner Koch sind echte Tüftler. Gemeinsam haben sie jetzt einen „Erlebnistisch“ entwickelt. Dabei wird aus einem normalen runden Biertisch eine Spielfläche für den Würfel-Klassiker Mensch-ärgere-Dich-nicht sowie ein Fragespiel für das Flaschendrehen.

Mittwoch, 11.04.2018, 09:04 Uhr

Den „Erlebnistisch“ mit Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiel und lustigen Fragen zum Flaschendrehen haben Wolfgang Kaltegärtner (l.) und Werner Koch (r.) entwickelt. „Mittwochs in“-Veranstalter Wilfried Reckers freut sich über diese Initiative.
Den „Erlebnistisch“ mit Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiel und lustigen Fragen zum Flaschendrehen haben Wolfgang Kaltegärtner (l.) und Werner Koch (r.) entwickelt. „Mittwochs in“-Veranstalter Wilfried Reckers freut sich über diese Initiative. Foto: wer

Als eine „Schnapsidee“ wollen Wolfgang Kaltegärtner und Werner Koch ihr Projekt nicht wirklich verstanden wissen. Es komme der Wahrheit allerdings recht nah. Denn bei der Umsetzung sei sicher das eine oder andere Bier getrunken worden, erklären sie mit einem Schmunzeln. Die beiden Tüftler haben einen „Erlebnistisch“ entwickelt, der aus einem normalen runden Bierstehtisch eine Spielfläche macht.

Auf einer kratzfesten Folie ist nicht nur ein Feld fürs Mensch-ärgere-Dich-nicht-Spiel aufgedruckt, sondern am äußeren Rand des Runds sind 16 Fragen aufgedruckt. „Die können beim Flaschendrehen in fröhlicher Runde beantwortet werden“, sagt Kaltegärtner. Ausprobiert habe man das Ganze auch schon. Man habe viel Spaß gehabt, berichtet Koch.

Sieben der Tische stellen die beiden Lüdinghauser Geschäftsleute jetzt Wilfried Reckers , dem Veranstalter der Reihe „Mittwochs in“, zur Verfügung. Die startet in der Borg wieder am 18. Juli. Der „Erlebnistisch“ soll bei den Besuchern für Spaß sorgen, wünschen sich die beiden Ideengeber. Denn wer gerate nicht ins Schmunzeln und Grübeln bei Fragen wie „Was ist das Dümmste, was Du je getan hast?“, „Wo würdest Du Dich tätowieren lassen?“ oder „Was würdest Du tun, wenn Du einen Tag eine Frau/ein Mann wärst?“, sind sich Weber und Kaltegärtner sicher.

In der Frühphase der Produktion des Tisches habe es einen Prototyp aus Pappmaché gegeben, erzählt Kalte­gärtner. Der aber habe den Härtetest nicht bestanden. Und so sei die Plastikversion eines soliden Stehtisches zum Zuge gekommen.

Ihren Probelauf erfahren die „Erlebnistische“ allerdings schon am kommenden Freitag beim Abendmarkt im Innenhof der Burg Lüdinghausen. Da will Reckers sie erstmals ausprobieren. Und auch die beiden Spender sind auf die Reaktionen der Besucher gespannt . . .

Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5651147?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Archäologen graben auf Gelände der geplanten JVA nach Bodendenkmälern
Das Luftbild zeigt das frisch geackerte Gelände (vier Quadranten im oberen Bereich), auf dem die neuen JVA entstehen soll, noch vor Beginn der Grabungsarbeiten.
Nachrichten-Ticker