Solarchallenge Münsterland startet zum zwölften Mal in Lüdinghausen
Fachsimpeln gehört dazu

Lüdinghausen -

Zum zwölften Mal startete jetzt die Solar-Challenge in Lüdinghausen. Am Wochenende führte dann die Ausfahrt der E-Fahrzeuge nach Harsewinkel.

Montag, 16.04.2018, 19:04 Uhr

Rund 30 Elektrofahrzeuge aller Kategorien beteiligten sich an der Solarchallenge Münsterland.
Rund 30 Elektrofahrzeuge aller Kategorien beteiligten sich an der Solarchallenge Münsterland. Foto: privat

Die Solarchallenge Münsterland ging jetzt zum zwölften Mal in Lüdinghausen an den Start. Etwa 30 Elektrofahrzeuge trafen dazu am ersten Veranstaltungstag auf dem Schulhof des Gymnasiums Canisianum ein. Zahlreiche Bürger waren der Einladung zur Besichtigung auf dem Schulgelände gefolgt, heißt es in einer Pressemitteilung der Veranstalter. Beim Pizzaessen in der Mensa kamen die Elektrofahrer aus NRW, die sich größtenteils schon seit Jahren kennen, miteinander ins Gespräch. Zahlreiche dicke Stromleitungen hatte Hausmeister Thomas Hols auf den provisorischen E-Parkplatz hinter der Schule gelegt, damit die Fahrzeuge am nächsten Morgen wieder mit vollen Akkus starten konnten.

Besuch bei Claas in Harsewinkel

Die Rundfahrt am zweiten Tag hatte der E-Pionier Josef Busch aus Vreden-Lünten organisiert. Ziel war die riesige Mähdrescher-Fabrik Claas in Harsewinkel. Da das Unternehmen die Elektroautos nicht mit Strom versorgen wollte, hatten die benachbarten Stadtwerke eine Halle bereitgestellt, wo die Fahrzeuge für die Rückfahrt aufgetankt wurden. Nach einem Einführungsvortrag des ehemaligen Claas-Mitarbeiters Alfons Robert und einem Film über die Geschichte des Familienbetriebes begann eine Führung durch den laufenden Betrieb. Die technikaffinen Elektroauto-Pioniere waren von den riesigen Ackerfahrzeugen, die voll gestopft sind mit modernster Steuerelek­tronik, sehr beeindruckt.

Im Anschluss verpflegte der Heimatverein die Gruppe im Heimathaus mit warmer Suppe und kalten Getränken. Michael Hönsch vom Vorstand der Genossenschaft „Sonnenwende – Bürgerenergie Harsewinkel“, selbst Elektrofahrer, berichtete kurz von seiner Tätigkeit und lud die Teilnehmer anschließend in die Sägemühle Meier-Osthoff ein. Dort zeigte der Förderverein nicht nur das wieder instandgesetzte Sägewerk, sondern auch die Turbine, die jetzt zusätzlich mit der Wasserkraft auch noch einen Generator antreibt, heißt es in dem Pressetext weiter.

Grillabend am Cani

Nach dem Kaffeetrinken am Kloster Marienfeld fuhren die E-Auto-Enthusiasten zurück zum Cani, wo Lukas Nacke und Fabian Pellmann vom veranstaltenden EL-Team Münsterland den Grillabend vorbereitet hatten. Bis tief in die laue Frühlingsnacht wurde über „Watt ihr Volt“ geklönt. Nach dem Frühstücksbuffet, serviert in der gastgebenden Schule, fand die Solarchallenge schließlich in Nordkirchen bei Eis und Waffeln ihren Ausklang. 

Anzeige
Anzeige
http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5666032?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Dadashov-Show an der Ostsee
So jubelt der SCP: Rufat Dadashov (2.v.l.) wird fast erdrückt von seinen Kollegen Fabian Menig, René Klingenburg und Martin Kobylanski (v.l.). Und Tobias Rühle (r.) schleicht sich auch noch heran, während Rostocks Nico Rieble konsterniert ist.
Nachrichten-Ticker