Generalversammlung der vierten Kompanie Tetekum
Frühe Wahl sorgt für Klarheit

Seppenrade -

Auch wenn das nächste Schützenfest erst 2020 ansteht, wählte die vierte Kompanie Tetekum der St.-Johanni-Schützenbruderschaft während der Generalversammlung am Freitagabend bereits das neue Offizierskorps. Das soll künftig immer so rechtzeitig passieren, um die Vorbereitung zu erleichtern, betonte der alte und neue Vorsitzende Norbert Hohenlöchter.

Sonntag, 06.05.2018, 18:05 Uhr

In der Generalversammlung unter der Leitung des Vorsitzenden Norbert Hohenlöchter wählten die Schützen der vierten Kompanie das Offierskorps für das Schützenfest im Jahr 2020.
In der Generalversammlung unter der Leitung des Vorsitzenden Norbert Hohenlöchter wählten die Schützen der vierten Kompanie das Offierskorps für das Schützenfest im Jahr 2020. Foto: Michael Beer

Das nächste Schützenfest der vierten Kompanie der St.-Johanni-Schützenbruderschaft wird zwar erst im Jahr 2020 gefeiert, doch bestimmte dieses Großereignis die sehr gut besuchte Generalversammlung des Schützenvereins auf dem Hof Theo Schilling am Freitagabend. Wahlen zum Vorstand und Offizierskorps waren die wichtigsten Punkte der Tagesordnung. „Um uns besser auf unser Fest vorbereiten zu können, werden wir in Zukunft diese Wahlen immer zwei Jahre vorher durchführen“, begründete der Vorsitzende Norbert Hohenlöchter diese Maßnahme in seiner Begrüßung. Dabei hieß er besonders das amtierende Königspaar Rainald Spräner und Irene Schulze auf’m Hofe mit den Ehrendamen willkommen.

Schriftführer Hermann Gerwert ließ in seinem Tätigkeitsbericht die Veranstaltungen der beiden vergangenen Jahre Revue passieren, wobei das eigene Schützenfest 2016 im Mittelpunkt stand, das trotz der widrigen Wetterbedingungen sehr gelungen gewesen sei, so Gerwert. Rainald Spräner war am Freitagabend in doppelter Funktion aktiv: Neben der Rolle als König legte er als Geschäftsführer den Mitgliedern eine positive Kassenbilanz vor, der die einstimmige Entlastung folgte.

Um uns besser auf unser Fest vorbereiten zu können, werden wir in Zukunft diese Wahlen immer zwei Jahre vorher durchführen.

Norbert Hohenlöchter

Die Vorstandswahlen ergaben nur eine Änderung, denn Gerwert stellte sich nicht zur Wiederwahl. Für ihn rückt Christian Schulze auf’m Hofe nach. Hohenlöchter als Vorsitzender, Spräner als Geschäftsführer sowie die Beisitzer Karl-Heinz Offermann, Gregor Sibbel, Hiltrud Sibbel, Herbert Schulze auf’m Hofe und Tobias Surholt wurden einstimmig wiedergewählt. Innerhalb des Vorstands wird dann entschieden, wer das Amt des Schriftführers übernehmen wird.

Ohne Probleme brachte der Vorsitzende auch die umfangreiche Wahl zum Offizierskorps über die Bühne. Der scheidende General Antonius Dinkheller wurde zum Ehrengeneral, sein scheidender Adjutant Heinz Josef Hellweg zum Ehrenadjutanten und der scheidende Schriftführer Hermann Gerwert zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt. Die offizielle Verabschiedung der Offiziere und Vorstandsmitglieder erfolgt beim Fest 2020.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5713383?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Neue Uran-Transporte nach Russland
Ein Transportzug mit abgereichertem Uran steht auf dem Gelände der Gronauer Urananreicherungsanlage. Das kleine Bild zeigt gelagerte Tails-Behälter in Russland.
Nachrichten-Ticker