Versammlung der Badmintonabteilung von Union Lüdinghausen
„Neue Halle kommt definitiv“

Lüdinghausen -

Die Regularien waren schnell abgehandelt, als die Badmintonabteilung des SC Union 08 Lüdinghausen am Montagabend ihre Versammlung abhielt. Dabei durfte ein Ausblick auf den Bau der neuen Leistungssporthalle nicht fehlen.

Montag, 14.05.2018, 16:05 Uhr

Die Union-Badmintonabteilung hat ihren Vorstand bestätigt (vorne v.l.): Dr. Ralf Kemper, Hans-Werner Bartsch und Michael Schnaase.
Die Union-Badmintonabteilung hat ihren Vorstand bestätigt (vorne v.l.): Dr. Ralf Kemper, Hans-Werner Bartsch und Michael Schnaase. Foto: mkle

Wenn die Regularien in einem Verein zügig abgehandelt werden, ist das ein gutes Zeichen für Harmonie. Das war auch so zu erwarten bei der Badmintonabteilungsversammlung am Montagabend im Vereinsheim des SC Union 08 Lüdinghausen. Kein Wunder: Die anwesenden Mitglieder waren mit der Arbeit des Vorstandes zufrieden, der seinerseits wiederum das große ehrenamtliche Engagement von vielen Mitstreitern lobte. Folglich wurden Michael Schnaase als erster Vorsitzender, Dr. Ralf Kemper als zweiter Vorsitzender sowie Hans-Werner Bartsch als zweiter Vorsitzender und Kassenwart einstimmig wiedergewählt.

Neu war allerdings, dass die Abteilung erstmals das Amt eines Sportwartes einrichtet. So soll sich künftig Frederik Stegemann vor allen Dingen um die Belange der Seniorenmannschaften kümmern. Weiter im Boot ist auch Beatrix Deinken als Jugendwartin, die künftig in ihrem Amt von Oliver Kaschura unterstützt wird.

In ihren Rechenschaftsberichten zogen Schnaase, Bartsch und Deinken eine positive sportliche Bilanz, auch wenn es für den ganz großen Wurf der Bundesligamannschaft in den vergangenen zwei Jahren – dem Berichtszeitraum – nicht gereicht habe. Auf ein Kuriosum ging Bartsch in seinem Kassenbericht ein. So war es zwar sportlich zu bedauern, dass das Erstligateam kürzlich das Viertelfinale nicht überstanden hat. Für die Kassenlage sei das allerdings positiv, weil die Play-Off-Spiele mit erheblichen Kosten, aber keinerlei Einnahmen verbunden seien.

„Gott sei Dank kommt jetzt definitiv die neue Halle“, blickte der alte und neue Abteilungsleiter Michael Schnaase nach vorne. Er verspricht sich davon erheblich bessere Trainingsbedingungen für die starke Nachwuchsarbeit. Aber auch das seit Jahren tätige ehrenamtliche Aufbauteam bei den Bundesligaspielen werde erheblich entlastet.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5721364?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
138 Beschuldigte, 450 Opfer
Dr. Norbert Köster (Generalvikar des Bistums Münster) am 25. September 2018 im Generalvikariat Münster bei der Pressekonferenz zum sexuellen Missbrauch in der katholischen Kirche.
Nachrichten-Ticker