Aktion „Stadtradeln“
Fast drei Mal um den Globus

Lüdinghausen -

Zum ersten Mal hat die Stadt Lüdinghausen am Projekt „Stadtradeln“ teilgenommen und ist gleich Spitzenreiter im Kreis Coesfeld geworden. In Lüdinghausen haben 417 Radler teilgenommen. Insgesamt sind sie fast drei Mal um die Erde gefahren.

Freitag, 08.06.2018, 15:00 Uhr

Begeistert von Engagement und Fahrradliebe der Lüdinghauser: Bürgermeister Richard Borgmann (l.) und der Radverkehrsbeauftragte Bastian Spliethoff.
Begeistert von Engagement und Fahrradliebe der Lüdinghauser: Bürgermeister Richard Borgmann (l.) und der Radverkehrsbeauftragte Bastian Spliethoff. Foto: Stadt Lüdinghausen

Zum ersten Mal hat die Stadt Lüdinghausen am Projekt „Stadradeln“ teilgenommen und ist gleich Spitzenreiter im Kreis Coesfeld geworden. Der städtische Radverkehrsbeauftragte Bastian Spliethoff zeigte sich sehr zufrieden: „Ich wusste, dass die Lüdinghauser gern Radfahren, aber mit einem so überragenden Ergebnis hatte ich nicht gerechnet“, sagte er.

In Lüdinghausen haben 417 aktive Radler in 28 Teams an der Kampagne teilgenommen. Insgesamt sind sie (bildlich gesprochen) fast drei Mal um die Erde gefahren: 118 739 Kilometer entsprechen der 2,96-fachen Länge des Äquators. Durch den Umstieg auf das Rad wurden im Vergleich zum Auto 16 861 Kilogramm COeingespart. Die acht teilnehmenden Ratsmitglieder fuhren ebenfalls ein tolles Ergebnis ein. Sie nahmen zusammen 2030 Kilometer unter die Räder und sparten dabei 288 Kilogramm CO2 ein.

Die Aktion wurde in der Bevölkerung sehr gut angenommen.

Bastian Spliethoff

Das Ergebnis zeige deutlich, wie wichtig das Fahrrad für die Menschen in Lüdinghausen sowohl im Alltag als auch in der Freizeit sei, sagte Spliethoff. Er selbst habe während der Aktion viel positives Feedback bekommen. „Die Aktion wurde in der Bevölkerung sehr gut angenommen“, sagte der Fahrradbeauftragte. „Deshalb machen wir beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder mit.“ Bürgermeister Richard Borgmann ergänzte: „Diese Aktion ist ein tolles Zeichen für den Klimaschutz und gleichzeitig auch dafür, wie wichtig es ist, sich regelmäßig an der frischen Luft zu bewegen.“

Unter allen Teilnehmern werden Sachpreise verlost, die von lokalen Akteuren und Unternehmen gesponsert werden. Die Gewinner werden von der Stadtverwaltung benachrichtigt und zu einer kleinen Preisverleihung ins Rathaus eingeladen. Dabei werden zudem die Radsportfreunde Seppenrade als Team mit den meisten Kilometern ausgezeichnet.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5800505?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
WDR macht Platz für 130 Wohnungen
Von der Mondstraße zum Servatiiplatz (v.l.) Stadtbaurat Robin Denstorff, Studioleiterin Andrea Benstein, Oberbürgermeister Markus Lewe, Dr. Carsten Wildemann (Leiter der WDR-Gebäudewirtschaft), Dr. Christian Jäger (Geschäftsführer der Wohn- und Stadtbau) und Dr. Thomas Robbers (Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Münster) stellten die gemeinsamen Pläne von Stadt und WDR vor.
Nachrichten-Ticker