Wallfahrt nach Essen-Werden mit Pfarrer Hellkuhl
Auf den Spuren des heiligen Liudger

Lüdinghausen -

Eine Wallfahrt auf den Spuren des heiligen Liudger bietet die Kirchengemeinde St. Felizitas am 27. Juli an. Gemeinsam mit Pfarrer Siegbert Hellkuhl geht es in die Basilika St.Ludgerus in Essen-Werden.

Mittwoch, 20.06.2018, 16:00 Uhr

Die Basilika St. Ludgerus in Essen-Werden
Die Basilika St. Ludgerus in Essen-Werden Foto: Dieter Schütz

Die Pfarrgemeinde St. Felizitas Lüdinghausen und Seppenrade unternimmt am 27. Juli (Dienstag) eine Wallfahrt zum Grab des heiligen Liudger nach Essen-Werden.

Erstes Ziel ist die Basilika und der Schrein des Heiligen in der Krypta, heißt es in einer Mitteilung der Gemeinde. Dort wird Pfarrer Siegbert Hellkuhl mit der Gruppe die heilige Messe feiern. Eine Führung durch die ehemalige Abteikirche wird die historische Stätte und das Leben des heiligen Liudger erklären. Danach gibt es die Möglichkeit, die Schatzkammer zu besuchen.

Das Mittagessen findet im nahegelegenen Restaurant „Domstuben“ für alle Pilger statt. Nachmittags geht es per Bus zum Schiffsanlegeplatz, von wo aus die etwa zweistündige Schifffahrt über den Baldeneysee beginnt. An Bord gibt es Gelegenheit, Kaffee und Kuchen zu genießen.

Danach ist die Villa Hügel für die Mitreisenden geöffnet. Diese ist zu Fuß durch den Park erreichbar. Wer will, kann auch mit dem Bus direkt zum Parkplatz der Villa fahren lassen. Nicht zu allen Besuchspunkten werden ortskundige Führungen angeboten. Im Bus wird es viele Erklärungen geben.

Der Preis beträgt 41 Euro und beinhaltet die Busfahrt, den Eintritt in die Schatzkammer, die Führung durch die Basilika, das Mittagessen in der Domstube, die Schifffahrt auf dem Baldeneysee, den Eintritt in die Villa Hügel (ohne Führung).

Der Reisebus startet um 7.45 Uhr am Parkplatz Geest (Berufskolleg), um 8 Uhr am Hüwel, um 8.15 Uhr am Rosengarten in Seppenrade. Die Rückkehr ist für 19 Uhr geplant. Anmeldungen und den Fahrtpreis nehmen die Pfarrbüros bis zum 17. Juli entgegen. Die Fahrt findet nur statt, wenn sich mindestens 40 Personen anmelden.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5833901?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker