Preise fürs „Stadtradeln“ verliehen
Bis nach Kapstadt und zurück

Lüdinghausen -

Während der drei Wochen des „Stadtradelns“ legten die Lüdinghauser insgesamt 118 739 Kilometer zurück. Das ist Kreisrekord gleich bei der ersten Teilnahme. Die eifrigsten Radler erhielten jetzt aus den Händen von Bürgermeister Richard Borgmann ihre Preise.

Freitag, 22.06.2018, 13:00 Uhr

Bürgermeister Richard Borgmann (4.v.l.) und Bastian Spliethoff (r.), der städtische Radverkehrsbeauftragte, überreichten die Preise für die Sieger beim „Stadtradeln“.
Bürgermeister Richard Borgmann (4.v.l.) und Bastian Spliethoff (r.), der städtische Radverkehrsbeauftragte, überreichten die Preise für die Sieger beim „Stadtradeln“. Foto: Stadt Lüdinghausen

Tolle Preise haben Bürgermeister Richard Borgmann und der städtische Radverkehrsbeauftragte Bastian Spliethoff jetzt an mehrere Teilnehmer der Aktion „Stadtradeln“ verliehen. Aus den 417 Teilnehmern in 27 Teams wurden zehn Gewinner gelost. Borgmann dankte den Teilnehmern für ihren Einsatz. Er sei stolz darauf, dass Lüdinghausen zum ersten Mal an der Kampagne teilgenommen und gleich den ersten Platz auf Kreisebene errungen habe, heißt es in einer Pressemitteilung. „Sie alle haben sich weltmeisterlich verhalten“, wird er zitiert.

Bei der Aktion gebe es gleich zwei Gewinner. „Der erste Gewinner ist die Umwelt, weil Sie das Auto stehengelassen haben, und der zweite sind Sie selbst, weil Sie etwas für Ihre Fitness getan haben“, so Borgmann.

Sie alle haben sich weltmeisterlich verhalten.

Richard Borgmann

Das Team der Radsportfreunde Seppenrade, das sich mit 26 Radlern an der Kampagne beteiligt hat, wurde von Spliethoff für seine Leistung besonders hervorgehoben. Bildlich gesprochen sind die Radsportfreunde von Lüdinghausen bis Kapstadt und zurück gefahren, eine Strecke von 27 175,3 Kilometern. Hierdurch wurden 3858,9 Kilogramm CO2 eingespart.

Spliethoff übergab dem Vorsitzenden des Vereins, Herbert Tüns, einen Gutschein für das gesamte Team für eine Kanutour über die Stever. Alle Teilnehmer des Teams bekamen außerdem ein Handtuch. Die weiteren Gewinner freuten sich über einen Gutschein für eine Stadtführung, freien Eintritt in die wiedereröffnete Burg Vischering, eine Kühltasche, einen Picknickkorb, eine Satteltasche, einen Tacho und ein Zubehör-Set fürs Fahrrad. Gesponsert wurden die Preise von der Bäckerei Geiping, der Gelsenwasser AG, Lüdinghausen Marketing und der Burg Vischering.

Insgesamt wurden in Lüdinghausen während der drei Wochen des „Stadtradelns“ 118 739 Kilometer geradelt und dadurch 16 861 Kilogramm CO2 eingespart. Das entspricht dem Gewicht von dreieinhalb Elefanten, so die Mitteilung der Stadt. „Das ist eine Leistung, die sich sehen lassen kann“, sagte der Fahrradbeauftragte abschließend.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5838840?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Gedenken an die Morde von Hanau
Rassistischer Anschlag: Gedenken an die Morde von Hanau
Nachrichten-Ticker