Ausflug für alleinerziehende Mütter
Einladung an den Schilliger Strand

Lüdinghausen -

An den Schilliger Strand geht es am 14. Juli (Samstag) auf Einladung der Lüdinghauser Tafel für alleinerziehende Mütter und ihre Kinder. Die Idee kam von Robert Peters vom gleichnamigen Lüdinghauser Reisebüro, der den Bus für den Ausflug zur Verfügung stellt.

Dienstag, 03.07.2018, 19:00 Uhr

Stellen einen Ausflug für alleinerziehende Mütter auf die Beine (v.l.): Josef Kersting (Tafel), Cordelia Peters (Reisebüro Peters), Bernhard Krämer (Bürgerstiftung) und Gerd Gazek (Eurolabel).
Stellen einen Ausflug für alleinerziehende Mütter auf die Beine (v.l.): Josef Kersting (Tafel), Cordelia Peters (Reisebüro Peters), Bernhard Krämer (Bürgerstiftung) und Gerd Gazek (Eurolabel). Foto: Inga Kasparek

Mit rund 60 Personen macht sich die Lüdinghauser Tafel am 14. Juli (Samstag) auf den Weg zur Nordsee. Alleinerziehende Mütter und deren Kinder verbringen in Schillig einen Tag bei Sonne, Sand und Strand.

Die Idee zu diesem Tagesausflug hatte Robert Peters vom gleichnamigen Lüdinghauser Reisebüro. Er machte der Tafel das Angebot, einen Bus samt Fahrer für einen Tag kostenlos zur Verfügung zu stellen, heißt es in einer Pressemitteilung. Dieses Geschenk nahm die Tafel gerne an und hatte schnell ein Ziel ausgemacht. Viele der Tafelkunden und deren Kinder waren noch nie an der See. So wurde die Planung für einen Ausflug nach Schillig auf die Beine gestellt.

Firmen sind spendabel

Mit Gerd Gazek, Geschäftsführer der in Lüdinghausen ansässigen Firma „Eurolabel“, wurde ein weiterer Sponsor gefunden, der mit einer Spende in Höhe von 500 Euro die Mittagsverpflegung im AWO-Heim in Schillig finanziert. Die Bürgerstiftung Lüdinghausen stellte weitere 250 Euro zur Verfügung. Mit diesem Geld soll ein kleiner Nachmittagsimbiss am Strand bezahlt werden.

Begleitet wird die Reisegruppe von einigen Mitarbeitern der Tafel. Sie laden am Schilliger Strand zu Spiel und Spaß ein.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5875460?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
„Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Interview: Ranga Yogeshwar zu Folgen des digitalen Wandels: „Dann müssen wir aufwachen und etwas dagegen tun"
Nachrichten-Ticker