Mehr als ein Museum
Geschichte zum Anfassen

Lüdinghausen -

Seit Fe­bruar ist Schluss mit dem Dornröschenschlaf. Da wurde die Burg Vischering nach fast zweijähriger Umbau- und Sanierungsphase mit einem völlig neuen Museumskonzept wiedereröffnet. Modern, aber immer die Würde des alten Gemäuers beachtend, präsentiert sie sich seitdem den Besuchern – in den ersten sechs Monaten bereits rund 40 000.

Mittwoch, 25.07.2018, 18:48 Uhr

Per Bildschirmklick auf Entdeckungsreise: Kulturreferentin Swenja Janning und Markus Kleymann (Kreis Coesfeld) an der großen, multimedial aufbereiteten Übersicht der Schlösser und Burgen im Münsterland.
Per Bildschirmklick auf Entdeckungsreise: Kulturreferentin Swenja Janning und Markus Kleymann (Kreis Coesfeld) an der großen, multimedial aufbereiteten Übersicht der Schlösser und Burgen im Münsterland. Foto: Anne Eckrodt

Diese nimmt die Dauerausstellung mit auf eine Zeitreise in die Geschichte der Burg und ihrer Bewohner vom 13. bis ins frühe 20. Jahrhundert. Und das auf eine spannende Art. „Wir lassen die Burg an sich sprechen“, beschreibt Swenja Janning die Idee hinter dem vom Berliner Büro Duncan McCauley entwickelten Konzept. Sie ist Kulturreferentin des Kreises Coesfeld, der die Burg von der Familie Droste zu Vischering langfristig als Kulturzentrum gemietet hat. Viele Objekte zum Anfassen, eine für Kinder und Erwachsene gleichermaßen verständliche und lebendige Darstellung des historischen Stoffes und eine multimediale Aufbereitung inklusive Tablets und Co. bescheren den Museumsmachern jede Menge Lob – nachzulesen im Besucherbuch.

Für Kinder gibt es zudem besondere Angebote rund um das Thema Ritter und Burgen (Grundschulalter). An Kindergartenkinder richtet sich das historische Kochen mit Kräutern in der Burgküche.

Während der Rittersaal erklärter Favorit der Besucher ist, hat Janning ihren ganz persönlichen Lieblingsort: „Das ist ganz klar die toll illuminierte Übersicht der Schlösser und Burgen im Münsterland. Daran knüpft die Ausstellung zur Adelsgeschichte im ersten Stock wunderbar an.“

Apropos Schlösser und Burgen: Die Burg Vischering ist nicht nur Museum, sondern auch Sitz des vor zwei Jahren gegründeten Netzwerks für Schlösser und Burgen des Münsterlandes. „Wir sind hier eine Art Ankerzentrum“, beschreibt Markus Kleymann, Mitarbeiter des Kreises Coesfeld und Geschäftsführer des Netzwerks in Personalunion, die Situation. Den Grundgedanken des Regionale-Projektes – Stärkung der gesamten Region – aufgreifend, organisiert das Netzwerk mit weiteren Kooperationspartnern beispielsweise den Schlösser- und Burgentag. „Diese Herangehensweise ist neu und eher ungewöhnlich. Denn bislang hat jeder eher für sich selbst gearbeitet anstatt zusammen“, sagt Kleymann.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5932425?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Kassiererin mit Schusswaffe bedroht: Maskierte Männer überfallen Supermarkt in Borghorst
Nachrichten-Ticker