Festival im Caritas-Wohnheim
Rocken für einen guten Zweck

Lüdinghausen -

Fetzige Songs – zum Teil aus eigener Feder – gab es beim ersten „CariRock Festival“ im Caritas Wohnheim am Freitag zu hören. Wochenlang hatten sich Bewohner und Betreuer auf den großen Tag vorbereitet.

Mittwoch, 22.08.2018, 16:44 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 20.08.2018, 15:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Mittwoch, 22.08.2018, 16:44 Uhr
Bewohner und Akteure hatten beim ersten „CariRock Festival“ am Freitag sichtlich ihren Spaß.
Bewohner und Akteure hatten beim ersten „CariRock Festival“ am Freitag sichtlich ihren Spaß. Foto: ani

Die Besucher des ersten „CariRock Festivals“ des Caritas Wohnheims wurden am Freitag mit Songs aus verschiedensten Musikrichtungen überrascht. Von den Ärzten, über Pink Floyd bis hin zu eigenen Liedern war alles im Repertoire der fünf Bands und Solokünstler. Die Band und zugleich Organisatoren „Stever-Rocker“, bestehend aus zehn Bewohnern und Mitarbeitern des Caritas Wohnheim Lüdinghausen, engagierten andere Künstler für das Festival, um mit den Einnahmen die Caritas Stiftung zu unterstützen.

Laut Teamleiter und Gitarrist und Sänger der „Stever-Rocker“ Konstantin Hauser geht es darum, die Musikkompetenzen der Mitarbeiter und Bewohner für einen guten Zweck einzusetzen. Neben Getränken und Bratwürstchen, die die Bewohner eigens aus ihrer Haushaltskasse spendierten, konnten Besucher sogar bedruckte „CariRock Festiva“- T-Shirts und Kaffeetassen kaufen. Die Coverband „Sunshines“ sorgte nach Auftritten von Sänger „JustJan“, der Band „Handmade“ und Axl Dorfish, für eine besonders ausgelassene Stimmung, die das Publikum mitsingen und tanzen ließ. Anschließend präsentierte die kurzfristig eingesprungene Sängerin und Gitarristin Anna Voigt einige ihrer Lieder.

Zum großen Finale traten die Stever-Rocker nach vielen gemeinsamen Proben erfolgreich vor großem Publikum auf. Das Schlagzeug, Klavier und die Gitarre wurden von Mitarbeitern des Wohnheims übernommen und die Bewohner sangen und spielten andere Instrumente. Besonders stolz war die Band auf ihren selbst geschriebenen „Stever-Rocker-Song“, der von der Geschichte und den Mitgliedern der Band handelt. „Danke an alle – ohne euch wäre das nicht möglich gewesen“, betonte Konstantin Hauser bei den Künstlern, Freiwilligen und den Besuchern des ausgelassen Festivals.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5984734?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker