Empfang der Gäste aus Nysa
Partnerschaft als Baustein für vereintes Europa

Lüdinghausen -

Eine Delegation aus Lüdinghausens polnischer Partnerstadt Nysa empfing Bürgermeister Richard Bormann im Rathaus. Anlass für den Besuch war das Stadtfest. Ein Teil der Gruppe war aus sportlichen Gründen gekommen, um am Stadtfestlauf teilzunehmen, die anderen gehören zu der Gruppe Horyzont, die beim Fest in der Steverstadt musikalisch für Stimmung sorgen will.

Samstag, 15.09.2018, 09:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 15.09.2018, 09:00 Uhr
Bürgermeister Richard Borgmann (6.v.l.), der Beigeordnete der Stadt, Matthias Kortendieck (3.v.l.) und Karl-Heinz Kocar von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft (r.) begrüßten eine Delegation, bestehend aus Sportlern und Musikern, aus der polnischen Partnerstadt Nysa, die zum Stadtfest gekommen war.
Bürgermeister Richard Borgmann (6.v.l.), der Beigeordnete der Stadt, Matthias Kortendieck (3.v.l.) und Karl-Heinz Kocar von der Deutsch-Polnischen Gesellschaft (r.) begrüßten eine Delegation, bestehend aus Sportlern und Musikern, aus der polnischen Partnerstadt Nysa, die zum Stadtfest gekommen war. Foto: Fenner

„Sport und Musik kennen im Gegensatz zur Sprache keine Grenzen“, sagte Bürgermeister Richard Borgmann am Freitag beim Empfang der Läufer und Musiker aus Lüdinghausens Partnerstadt Nysa. „Deshalb freue ich mich immer wieder, wenn unsere Partnerschaft mit gegenseitigen Besuchen gelebt wird.“ Das sei ein wichtiger Baustein für ein vereintes Europa.

Zum Stadtfest waren wieder einige Läufer, die am Stadtfestlauf teilnahmen, und Mitglieder der in Polen sehr angesagten Band Horyzont, die beim Stadtfest auftritt, in die Steverstadt gekommen. „Europa hat derzeit so viele Probleme“, bedauerte Borgmann. „Wir könnten heute schon sehr viel weiter sein, deshalb ist es so wichtig, das wir diese Freundschaften auf lokaler Ebene durch Städtepartnerschaften mit Leben füllen.“

Super Stimmung

„Wir kommen immer wieder gerne“, versicherte Regina Stajak, Vorsitzende des Vereins der Freunde der Nysa-Partnerstädte, die sich bei dem Empfang am Vormittag schon riesig darauf freute, mit Bürgermeister Borgmann am Nachmittag gemeinsam den Startschuss für den Stadtfestlauf zu geben.

Die Laufgemeinschaft aus Lüdinghausen hat ihre Sportkollegen aus Polen schon am Donnerstag in Empfang genommen. Abends beim gemeinsamen Kegeln sei die Stimmung schon super gewesen, berichtet Manfred Neuhaus von der Läufergemeinschaft. Gestern stand dann die Teilnahme am Lauf an, und am heutigen Samstag hat Neuhaus den Gästen noch eine Burgbesichtigung versprochen. Und als weiteren Höhepunkt wolle er ihnen das „Schmuckkästchen“ Lüdinghausens, den Ortsteil Seppenrade zeigen.

Wir sind für Europa und leben diese Idee.

Dariusz Orlowski von der Band Horyzont

Die Musiker der Gruppe Horyzont bedankten sich beim Stadtoberhaupt ebenfalls für die Einladung. „Wir sind für Europa und leben diese Idee“, betonte Bandmitglied Dariusz Orlowski. Auch er erklärte, immer wieder gerne in Lüdinghausen zu sein und dort mit seinen Bandkollegen beim Stadtfest auftreten zu dürfen.

„Drei wunderbare Tage“

„Wir fühlen uns hier wirklich immer sehr wohl, erklärte Stajak im Namen aller polnischen Gäste. „Vor genau 25 Jahren haben die Bürgermeister unserer Städte eine Partnerschaft beschlossen, wir haben dadurch viele neue Freunde gefunden. Nach Lüdinghausen zu kommen, ist für uns schon so etwas, wie nach Hause zu kommen.“ Borgmann wünschte den Gästen aus Nysa „drei wunderbare Tage“. Und das sei ja sozusagen nur ein Warmlaufen für die großen Feierlichkeiten zum 25-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft: „Ich hoffe, sie alle sind in 14 Tagen bei dem großen gemeinsamen Fest wieder mit dabei.“

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049815?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
1100 vertrauliche Mails mitgelesen
Das Auslesen des Passwortes machte es möglich, sich Zugriff auf das Mailkonto des Greveners zu verschaffen. Der Täter soll pikanterweise ein Familienmitglied sein.
Nachrichten-Ticker