Geriatrische Tagesklinik stellt Arbeit vor
Hilfen für den Alltag

Lüdinghausen -

Seit zehn Jahren gibt es die geriatrische Tagesklinik am St.-Marien-Hospital. Jetzt hat die Einrichtung neue Räume bezogen und stellte sich und ihre Arbeit bei einem Tag der offenen Tür vielen Besuchern vor.

Donnerstag, 20.09.2018, 18:26 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 17.09.2018, 19:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Donnerstag, 20.09.2018, 18:26 Uhr
Die Besucher konnten sich bei den Mitarbeitern der Tagesklinik über dessen Konzept informieren.
Die Besucher konnten sich bei den Mitarbeitern der Tagesklinik über dessen Konzept informieren. Foto: Laurids Leibold

Sogar den roten Teppich rollte die geriatrische Tagesklinik bei ihrem „Tag der offenen Tür“ jetzt für die Besucher aus. Anlässlich des zehnjährigen Bestehens und des Umzugs in ein neues Gebäude stellte das Zentrum seine Arbeit vor. Nach einem Gottesdienst und der Segnung der neuen Räumlichkeiten hatten die Gäste die Möglichkeit, sich über die vielen Therapie- und Arbeitsfelder der Tagesklinik zu informieren. Außerdem gab es Vorträge zu Themen wie Parkinson, Narkoseverfahren oder Sozialmedizin. „Es sieht sehr gut aus“, freute sich Chefarzt Dr. Marcus Ullmann über die vielen Besucher, die bereits bis zum Mittag da waren. Die Arbeit der Tagesklinik helfe den Patienten zum Beispiel nach einem Krankenhausaufenthalt, wieder im Alltag anzukommen, wie Ullmann erläuterte: „Man kann hierhin kommen, um unter Aufsicht zu üben.“ Vielen älteren Menschen fielen Sachen schwer wie Treppensteigen oder das Einsteigen ins Auto.

Um diesen Aspekt selbst zu erleben, hatten die Gäste die Möglichkeit, sich beim „Tag der offenen Tür“ Gewichte anschnallen zu lassen, die körperliche Einschränkungen erfahrbar machten.

Neben den beiden Hauptaspekten, der medizinischen Betreuung und der Therapie, spiele aber auch die soziale Komponente eine wichtige Rolle, wie Ullmann weiter betonte. „Die Leute freuen sich, gemeinsam mit anderen zu essen oder einfach mit anderen zusammenzusitzen“, denn häufig lebten die Patienten zurückgezogen, so der Mediziner.

Anzeige
Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6059315?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Pommes für eine Grippe-Impfung
Die Grippe-Impfsaison hat begonnen. Münsters Krankenhäuser hoffen, dass sich auch möglichst viele ihrer Mitarbeiter impfen lassen.
Nachrichten-Ticker