Neue Kita „Am Kastanienbaum“ in Seppenrade
Einzug in zwei Schüben

Seppenrade -

Zunächst ist es nicht mehr als ein Provisorium. Die Kita „Am Kastanienbaum“ in Seppenrade wird am 1. Oktober (Montag) ihren Betrieb aufgenommen.

Dienstag, 18.09.2018, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 18.09.2018, 14:00 Uhr
Auf dem zukünftigen Spielplatz der provisorischen Kita stehen Christoph Schlütermann vom DRK-Kreisverband Coesfeld, Kita-Leiterin Karin Schulthoff (M.) und Birgit Poschmann, pädagogische Fachberaterin. Im Hintergrund rechts wird ab Herbst die Kita „Am Kastanienbaum“ errichtet.
Auf dem zukünftigen Spielplatz der provisorischen Kita stehen Christoph Schlütermann vom DRK-Kreisverband Coesfeld, Kita-Leiterin Karin Schulthoff (M.) und Birgit Poschmann, pädagogische Fachberaterin. Im Hintergrund rechts wird ab Herbst die Kita „Am Kastanienbaum“ errichtet. Foto: Christian Besse

Die zukünftige DRK-Kindertagesstätte „Am Kastanienbaum“ nimmt in Kürze Gestalt an – könnte man meinen, wenn man die Baustelle an der Kastanienallee auf Höhe der Tennisplätze sieht. Irrtum: Dort laufen im Moment erst die Erschließungsarbeiten, der Startschuss für die Errichtung der neuen Kita soll im Herbst dieses Jahres erfolgen, so Christoph Schlütermann, Vorsitzender des DRK-Kreisverbandes Coesfeld. „Wir gehen davon aus, dass die Bauarbeiten mindestens ein Jahr dauern werden.“ Ende 2019, Anfang 2020 könnten Kinder und Erzieher einziehen.

Wir gehen davon aus, dass die Bauarbeiten mindestens ein Jahr dauern werden.

Christoph Schlütermann

Eröffnet wird die Kita dann nicht. Das geschieht bereits am 1. Oktober (Montag) – 2018 wohlgemerkt. Dann wird Karin Schulthoff, die neben der Kita Spiekerkamp auch die neue Nachbarreinrichtung leiten wird, ihre ersten Schützlinge begrüßen – nur wenige Meter von der zukünftigen Baustelle entfernt, in den sogenannten Baumodulen, in denen die Kinder zunächst ein provisorisches Zuhause finden.

Es wird am ersten Tag eine überschaubare Schar sein – drei Kinder. Doch das ist erst der Anfang. „Wir haben bis jetzt sieben Anmeldungen, die anderen vier Kinder folgen dann peu a peu“, so Schulthoff. Insgesamt 30 Mädchen und Jungen bis drei Jahre werden bis zum Umzug in den insgesamt 350 Quadratmeter umfassenden Modulen betreut werden. Nach dem Umzug wird der Kindertagesstätte eine doppelt so große Nutzfläche zur Verfügung stehen. Dann nimmt die Kita „Am Kastanienbaum“ auch Kinder zwischen drei und sechs Jahren auf. Die „zukünftige“ Kita liegt in Sichtweite der provisorischen. Schlütermann: „Vom Spielplatz aus können die Kinder den Bau mit eigenen Augen verfolgen.“

Wir haben bis jetzt sieben Anmeldungen, die anderen vier Kinder folgen dann peu a peu.

Karin Schulthoff

Zuvor werden allerdings die Eltern in den Modulen begrüßt – Mütter und Väter, die sich für die neue Kita als Ort der Betreuung für den Nachwuchs interessieren. Sie sind am „Tag der offenen Tür“ am 28. September (Freitag) von 15 bis 18 Uhr eingeladen, sich vor Ort zu informieren und Fragen zu stellen. Für die Betreuung des Nachwuchses, unter anderem mit Kinderschminken, Luftballonwettbewerb, ist – natürlich – gesorgt.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6059769?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Aus für Spezialklinik: Uniklinikum schließt Schlafmedizin
Nachrichten-Ticker