Zweites gemeinsames Erntedankfest der evangelischen Gemeinden
Der Premierenerfolg spornt an

Lüdinghausen -

Das erste gemeinsame Erntedankfest der evangelischen Kirchengemeinden Lüdinghausen, Senden, Ascheberg/Drensteinfurt und Olfen im vergangenen Jahr war auf Anhieb ein Erfolg. Nach dem Hof Grube haben die Organisatoren für die zweite Auflage erneut einen „Bilderbuchort“ gefunden, wie sie sagen.

Donnerstag, 27.09.2018, 14:00 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 27.09.2018, 14:00 Uhr
Freuen sich auf den Erntedankgottesdienst auf der Wiese an der Burg Vischering (v.l.): die Pfarrer Silke Niemeyer (Lüdinghausen), Stefan Benicke (Senden) und Thorsten Melchert (Olfen) sowie Markus Kleymann von der Kulturabteilung des Kreises Coesfeld; es fehlt Pfarrerin Angelika Ludwig (Ascheberg/Drensteinfurt).
Freuen sich auf den Erntedankgottesdienst auf der Wiese an der Burg Vischering (v.l.): die Pfarrer Silke Niemeyer (Lüdinghausen), Stefan Benicke (Senden) und Thorsten Melchert (Olfen) sowie Markus Kleymann von der Kulturabteilung des Kreises Coesfeld; es fehlt Pfarrerin Angelika Ludwig (Ascheberg/Drensteinfurt). Foto: Anne Eckrodt

Silke Niemeyer schwärmt noch immer. „Es war ein Bilderbuchort und Bilderbuchwetter“, blickt die Pfarrerin der evangelischen Gemeinde auf das Erntedankfest auf dem Hof Grube im Oktober 2017 zurück. Der Erfolg der Premiere – „es sind sogar Leute wieder gegangen, weil es so voll war“ (Niemeyer) – hat die Pfarrer der evangelischen Gemeinden Lüdinghausen, Senden, Ascheberg/Drensteinfurt und Olfen angespornt, in diesem Jahr eine Neuauflage zu planen. „Wir haben gesagt, wir versuchen es noch mal an einem genauso schönen Ort“, so Niemeyer. Und sie sind fündig geworden: Am 7. Oktober (Sonntag) feiern die vier Gemeinden ihr gemeinsames Erntedankfest auf der Wiese an der Burg Vischering.

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr – der Kreis Coesfeld hat die Burg gepachtet – habe sofort zugestimmt, freut sich Niemeyer. In Zusammenarbeit mit Markus Kleymann von der Kulturabteilung des Kreises laufen die Vorbereitungen nun auf Hochtouren. Der Erntedankgottesdienst beginnt um 11 Uhr. „Dafür werden wir auf der Wiese Stühle aufstellen“, berichtet Kleymann. Stefan Benicke, Pfarrer in Senden, fügt hinzu: „Der Bäcker Jörg Terjung wird ein Erntedankbrot backen, denn das Thema Brot steht im Mittelpunkt des Gottesdienstes. Dieses Erntedankbrot werden wir dann miteinander teilen.“ Mitgestaltet wird das Erntedankfest von der Lifeband der evangelischen Kirchengemeinde Lüdinghausen, dem Sendener Posaunenchor und dem Martinschor Drensteinfurt.

Programm für Kinder

Im Anschluss an den Gottesdienst wird gegrillt, das Team des evangelischen Stephanus-Kindergartens bietet ein Programm für den Nachwuchs und wer möchte, hat die Möglichkeit, die Burg zu besichtigen. „Wir bieten sowohl Führungen für Erwachsene als auch für Kinder an“, so der Olfener Pfarrer Thorsten Melchert.

Sollte das Wetter am 7. Oktober nicht mitspielen, haben die Organisatoren einen Plan B in der Tasche. Kleymann: „Dann findet das Ganze im Saal der Vorburg statt.

Zum Thema

Für die Teilnehmer aus Ascheberg und Drensteinfurt fahren um 14.45 Uhr Busse zurück.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6081105?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Starker Anstieg der Mäusepopulation im Münsterland
Rötelmäuse wie diese übertragen das Hantavirus.
Nachrichten-Ticker