Landwirtschaftlicher Ortsverband feiert auf Hof Ross
Gemeinschaft und Dankbarkeit

Lüdinghausen -

Erst der feierliche Gottesdienst, dann das ausgelassene Beisammensein von Groß und Klein – das Erntedankfest des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes präsentierte sich wieder einmal als gelungene Veranstaltung.

Freitag, 12.10.2018, 17:10 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 08.10.2018, 10:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 12.10.2018, 17:10 Uhr
Fast wie auf einem „Wimmelbild“ – nach der Messe tummelten sich die Familien auf dem Hofgelände und genossen das spätsommerliche Wetter.
Fast wie auf einem „Wimmelbild“ – nach der Messe tummelten sich die Familien auf dem Hofgelände und genossen das spätsommerliche Wetter. Foto: jz

Zuneigung, Gemeinschaft und Dankbarkeit – diese Werte standen am Sonntag im Vordergrund beim Erntedankfest auf dem Hof Ross im Berenbrock. Bei einem feierlichen Gottesdienst dankten die zahlreich erschienenen Besucher bei strahlendem Sonnenschein für die Gaben der Ernte, auch wenn diese durch die diesjährige Hitze oft eher mäßig ausgefallen ist. Auch Berthold Schulze Meinhövel freute sich über den großen Andrang der Familien. „Es ist schön, dass auch in diesem Jahr so viele Menschen erschienen sind, und sogar bis draußen stehen, um den Gottesdienst zu feiern”, so der Vorsitzende des Landwirtschaftlichen Ortsverbandes.

Besonderen Dank richtete er unter anderem an Pfarrer Benedikt Elshoff, Familie Ross, welche ihren Hof zur Verfügung gestellt hat, sowie den St.Felizitas-Kindergarten, welcher den Gottesdienst musikalisch unterstützt hat. Im Anschluss an die Messe konnten Eltern und Kinder auf dem Hof in lockerer Atmosphäre die Sonne genießen oder sich am Imbissstand der Landfleischerei Schürmann verwöhnen. Vor allem die kleinen Besucher hatten durch eine große Hüpfburg und diverse Spielgeräte jede Menge Spaß beim sonnigen Auftakt in die herbstliche Jahreszeit.

Anzeige
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6105892?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Preußen Münsters Trainer Marco Antwerpen noch ohne Perspektive
Preußen-Trainer Marco Antwerpen hat in dieser Spielzeit nur selten sportliche Rückschläge, wie hier nach der Pokal-Niederlage in Rödinghausen, zu verkraften. Sein Vertrag läuft noch bis Sommer 2019..
Nachrichten-Ticker