Geiping baut Bäckerei-Café am Kreisel Selmer Straße
Eine Million Euro investiert

Lüdinghausen -

Die Bäckerei Geiping baut im Bereich Valve/Kreisverkehr Selmer Straße ein neues Bäckerei-Café. Der erste Spatenstich erfolgte am Mittwochabend. Inhaber Hubertus Geiping erklärte, dass sein Unternehmen dort rund eine Million Euro investieren werde.

Freitag, 12.10.2018, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 12.10.2018, 08:00 Uhr
Zum ersten Spatenstich kamen neben den Inhabern Hubertus (4.v.r.) und Michael (3.v.r.) Geiping, sowie deren Familien auch Architekt Christoph Ellermann (5.v.l.), Bürgermeister Richard Borgmann (6.v.l.) und Vertreter der bauausführenden Firmen.
Zum ersten Spatenstich kamen neben den Inhabern Hubertus (4.v.r.) und Michael (3.v.r.) Geiping, sowie deren Familien auch Architekt Christoph Ellermann (5.v.l.), Bürgermeister Richard Borgmann (6.v.l.) und Vertreter der bauausführenden Firmen. Foto: wer/Architekten Pfeiffer - Ellermann – Preckel

Mit dem Ende des Frühjahrs 2019 wird der Bereich an Valve und Kreisverkehr Selmer Straße nicht allein vom Duft blühender Blumen geprägt sein. In der Luft lockt dann auch der Duft frischer Backwaren, denn an eben jenem Standort errichtet die Bäckerei Geiping ein weiteres Bäckerei-Café. Der erste Spatenstich dafür erfolgte am Mittwochabend.

„Am östlichen Einfallstor zur Stadt Lüdinghausen“ solle ein ansprechendes und repräsentatives Gebäude entstehen, erklärte Unternehmenschef Hubertus Geiping. Dass das genau so sein werde, betonte Architekt Christoph Ellermann vom münsterischen Büro „Pfeiffer - Ellermann - Preckel“. „Geplant ist eine hochwertige Architektur, die sich anlehnt an die Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts, aber modern übersetzt“, sagte Ellermann.

Geplant ist eine hochwertige Architektur, die sich anlehnt an die Industriearchitektur des 19. Jahrhunderts, aber modern übersetzt.

Architekt Christoph Ellermann

Investieren wird Geiping an dem neuen Standort rund eine Million Euro. Entstehen soll auf dem gut 2500 Meter großen Grundstück ein Objekt mit einer Fläche von 300 Quadratmetern. Im Innenbereich bietet das Café für etwa 90 Gäste, im Außenbereich für 60 Gäste Platz. Bäckerei-Cafés gleicher Größenordnung betreibt Geiping bereits in Nottuln, Dülmen und Oer-Erkenschwick. Neben frischem Backwerk und Kuchen erwarten die Kunden frische Salate vom Buffet, aber auch frisch zubereitete Pizza. Um die Wünsche der Kundschaft werden sich dort etwa ein Dutzend Mitarbeiter kümmern.

Im Osten der Stadt passiert eine Menge.

Bürgermeister Richard Borgmann

Den Gästen des Cafés stehen 25 Pkw-Stellplätze zur Verfügung. Die Zufahrt erfolgt über die Valve – dieselbe Einfahrt wie zum Discounter Lidl. Dass ihm auch eine Zufahrt von der Selmer Straße gefallen würde, daraus machte Geiping keinen Hehl. Erste Pläne für eine Ansiedlung an der Selmer Straße – damals noch auf der anderen Straßenseite – hatte es bereits Ende 2014 gegeben. Dem jetzigen Standort kann der Unternehmer allerdings viele positive Aspekte abgewinnen: Liegt er doch direkt angrenzend an das Wohngebiet Paterkamp.

Bürgermeister Richard Borgmann freut sich über die Geiping-Ansiedlung. „Im Osten der Stadt passiert eine Menge“, erklärte er. Und ergänzte, dass im nächsten Jahr auch die Ansiedlung der am Kreisel von der Westfalen AG geplanten Tankstelle realisiert werde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6115743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Basketball: Pro B: WWU Baskets triumphieren mit 93:87 in Düsseldorf - Jojo Cooper mit 26 Punkten
Nachrichten-Ticker