„Hilfe für Senegal“ bereitet Transport vor
Noch ist Platz im Container

Lüdinghausen -

Mobiliar für die Schule, Rollstühle für die Krankenstation, Kinder- und Babykleidung für bedürftige Familien – es gab für die Mitglieder der Senegalhilfe schon eine Menge zu packen. Doch noch ist Platz im Container, der per Schiff auf die Reise nach Afrika gehen wird.

Montag, 22.10.2018, 16:02 Uhr
Veröffentlicht: Sonntag, 21.10.2018, 19:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 22.10.2018, 16:02 Uhr
Mobiliar aus der Ostwall- und der Profilschule in Ascheberg wurde unter anderem im Container verstaut.
Mobiliar aus der Ostwall- und der Profilschule in Ascheberg wurde unter anderem im Container verstaut. Foto: mib

Viele fleißige Hände waren am Samstag im Einsatz, um den großen Container des Vereins „O.N.G. Hilfe für Senegal“ mit Materialien für den nächsten Einsatz im März 2019 in dem westafrikanischen Land zu bestücken. Gesundheit, Bildung und Landwirtschaft sind die drei Bereiche, in denen der Verein aktiv ist.

Container geht per Schiff nach Afrika

So wurden unzählige Stühle und Tische aus der Ostwallschule und der Profilschule in Ascheberg für die vom Verein erbaute Schule in Thiés verstaut. Die Krankenstationen erhalten medizinische Hilfsmittel, wie Spritzen und Einmalhandschuhe. Rollstühle und Ersatzteile für die Rollstuhlwerkstatt, manuelle Nähmaschinen für die Nähausbildung werden ebenso mit dem Container in den Senegal verschifft, wie Bälle und Trikots des SV Herbern und von Union 08 Lüdinghausen, Kinder- und Babykleidung für die Krankenstationen. Da der Bedarf vor Ort sehr groß ist, bittet der Verein die Bevölkerung, Bekleidung für Babys und Kleinkinder zu sammeln. Diese kann bei einem der folgenden Packtermine des Containers am städtischen Bauhof abgegeben werden. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

15 Mitglieder des Vereins „Hilfe für Senegal“ werden vom 8. bis 22. März 2019 in der Region Thiés im Einsatz sein, um die Materialien aus dem Container zu verteilen, und Projekte vor Ort weiter zu betreuen. Eines davon ist das Garten- und Brunnenprojekt an der Schule in Baback, das von einigen Münsterländer Vereinen der Soroptimisten, eine weltweit tätige Service-Organisation berufstätiger Frauen, unterstützt wird.

Verein besucht im März den Senegal

Vier Frauen dieser Organisation werden im März dabei sein, wenn deren Projekt für den Schulgarten offiziell eingeweiht wird. In Kaba steht die Fertigstellung und Einweihung des Hebammenhauses auf dem Programm. Aus dem Erlös der vom Lüdinghauser Künstler Alfred Gockel produzierten und handsignierten Bilder soll ein Garten-Wasserprojekt in Kaba in Angriff genommen werden, in das auch ein Ernährungsprojekt für schwangere Frauen und die Grundschule des Ortes eingebunden werden sollen.

Auch in diesem Jahr startet Hilfe für Senegal die Aktion „1000 Sack Reise für 1000 Familien“. Für 35 Euro kann ein Sack mit 50 Kilo Reis für eine Familie erworben werden. Der Reis wird im März vor Ort gekauft und den bedürftigen Familien übergeben.  

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6135588?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Dichter Rauch erschwert Einsatz
Nur unter Atemschutz konnten sich die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr dem Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus in der Bahnhofstraße 56 nähern. Im Erdgeschoss des Hauses war ein Laden für Elektrogeräte und -reparaturen untergebracht (Bild rechts).
Nachrichten-Ticker