Fuchsjagd des RV Seppenrade
Mevenkamp und Schürhoff greifen zu

Seppenrade -

Beim Reitverein Seppenrade ging es erst sportlich zu, dann wurde ausgiebig gefeiert, denn es war Fuchsjagd. Nachmittags stand das Fuchsschwanzgreifen auf dem Programm, abends der Ball mit Ehrung der erfolgreichen Sportler.

Montag, 29.10.2018, 15:53 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 29.10.2018, 12:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Montag, 29.10.2018, 15:53 Uhr
Stolze Titelträger: Nia Mevenkamp (r.) und Georg Schürhoff sind die Fuchsmajore des RV Seppenrade.
Stolze Titelträger: Nia Mevenkamp (r.) und Georg Schürhoff sind die Fuchsmajore des RV Seppenrade. Foto: Laurids Leibold

Einen neuen und einen „alten“ Fuchsmajor krönte der Reit- und Fahrverein Seppenrade am Samstagnachmittag auf dem Vereinsgelände. Nia Mevenkamp gelang es, ihren Titel bei den Kleinpferden zu verteidigen, während sich Georg Schürhoff die Trophäe von Victoria Siepe bei den Großpferden sicherte.

Nach dem Ausritt durch die Bauerschaften mit einem Umtrunk am Funkturm sowie einem Besuch des Wes­ternreiterhofes von Enja Libor stand bei der Rückkehr auf dem Vereinsgelände das Fuchsschwanzgreifen an. Während Mevenkamp an diesem Tag einfach nicht einzuholen war und somit ihren Titel verteidigte, ging es im zweiten Durchlauf umso schneller: Nach gut einer Minute hielt Schürhoff die Trophäe in der Hand. Beide Fuchsmajore wurden von den Zuschauern bejubelt.

Abends stand zum Abschluss der Fuchsjagd-Ball in der Gaststätte „Mutter Siepe“ an. Dabei wurden nicht nur die beiden Titelträger gefeiert, sondern auch die Mannschaftsreiter geehrt. Freuen durfte sich der Verein im laufenden Jahr unter anderem über den ersten Platz des A-Wettkampfs beim Vierkampf in Ascheberg (Annika Gebbe, Julie Middelmann, Luca Mevenkamp, Marleen Alichmann), den zweiten Platz der E-Mannschaft (Nia Charlotte Mevenkamp, Greta Kühnhenrich, Carlotta Kühnhenrich, Sophia Korstenbusch) beim Jugendturnier in Seppenrade sowie den dritten Platz der kombinierten Mannschaftsreiter beim Kreisturnier in Vinnum (Josefine Jäger, Leticia Worok, Josepha Volle, Domenica Siepe). Als Dankeschön und Belohnung für das Engagement erhalten die Reiter eine teilweise Übernahme der Kosten für die nächsten Lehrgänge.

Der Vorsitzende des Reitvereins, Alfons Nienhaus, freute sich über die rege Beteiligung an dem Tag. „Wir hatten 40 Pferde und vier Kutschen beim Ausritt dabei – und unsere Pedalritter“, so Nienhaus mit einem Schmunzeln im Hinblick auf die Fahrradfahrer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6149799?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Nachrichten-Ticker