Pokalschießen in Seppenrade
Dritte Kompanie macht es spannend

Seppenrade -

Eine spannende Angelegenheit war das Pokalschießen der dritten Kompanie der St.-Johanni-Schützenbruderschaft Emkum/Reckelsum. Es dauerte bis in den späten Freitagabend, ehe der Sieger feststand.

Freitag, 09.11.2018, 14:48 Uhr
Veröffentlicht: Montag, 05.11.2018, 05:00 Uhr
Zuletzt bearbeitet: Freitag, 09.11.2018, 14:48 Uhr
Bis in den späten Freitagabend hinein zog sich das Pokalschießen der dritten Kompanie der St.-Johanni-Schützenbruderschaft Emkum/Reckelsum.
Bis in den späten Freitagabend hinein zog sich das Pokalschießen der dritten Kompanie der St.-Johanni-Schützenbruderschaft Emkum/Reckelsum. Foto: Michael Beer

Erst nach einem Stechen stand der Sieger beim Pokalschießen der dritten Kompanie der St.-Johanni-Schützenbruderschaft Emkum/Reckelsum fest. Über 30 Teilnehmer waren im vereinseigenen Schützenheim am Freitagabend am Start. Am Ende hatten Jan Köster und Julian Tüns 91 Ringe erzielt.

Da sie auch die gleiche Anzahl an 10, 9 und 8 geschossen hatten, musste ein Stechen über den Sieger entscheiden. Hier setzte sich Köster mit 26 zu 24 Ringen durch. Aufgrund der mehr geschossenen Zehner belegte Berthold Große Entrup mit 90 Ringen den dritten Rang vor Max Sibbel. Norbert Bicks kam mit 89 Ringen auf den fünften Platz. Ferdi Muhle, Vorsitzender der dritten Kompanie, zeichnete die fünf besten Schützen mit einem Orden aus. Köster erhielt zudem den großen Wanderpokal, den er im nächsten Jahr verteidigen muss.

Schützenfest

Die dritte Kompanie feiert am ersten Juli-Wochenende 2019 ihr Schützenfest. Im März wollen die Schützen versuchen, nach einem Jahr Pause wieder den großen Wanderpokal beim Bataillonsschießen nach Emkum/Reckelsum zu holen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6165283?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Rathausbündnis will 40 Millionen in Stadion investieren
 Gehen die Lichter an der Hammer Straße doch nicht aus? Das schwarz-grüne Ratsbündnis ist jedenfalls bereit, in den kommenden Jahren rund 40 Millionen in das Stadion und sein Umfeld zu investieren.
Nachrichten-Ticker