Neue Sitzbänke für das St.-Antonius-Gymnasium
Gemeinsam gesägt und geschraubt

Lüdinghausen -

In einem Gemeinschaftsprojekt haben Schüler des St.-Antonius-Gymnasiums und angehende Tischler des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs jetzt Sitzbänke für den Pausenhof am Anton gebaut. Am Montag wurden sie ihrer Bestimmung übergeben.

Dienstag, 20.11.2018, 12:00 Uhr
Veröffentlicht: Dienstag, 20.11.2018, 12:00 Uhr
Die neuen Bänke auf dem Schulhof des Anton gefallen den Schülern des Gymnasiums und den Auszubildenden zum Tischlerhandwerk vom Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg. Gemeinsam haben sie die Sitzgelegenheiten, teils mit individuellen Rückenlehnen, wie im Hintergrund zu sehen, hergestellt.
Die neuen Bänke auf dem Schulhof des Anton gefallen den Schülern des Gymnasiums und den Auszubildenden zum Tischlerhandwerk vom Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg. Gemeinsam haben sie die Sitzgelegenheiten, teils mit individuellen Rückenlehnen, wie im Hintergrund zu sehen, hergestellt. Foto: Marion Fenner

Individuell gestaltete Bänke zieren jetzt den Schulhof des St. Antonius-Gymnasiums. Entstanden sind diese acht Sitzgelegenheiten in einem Gemeinschaftsprojekt des Anton mit Schülern des Richard-von-Weizsäcker-Berufskollegs. Am Montag sind sie offiziell in einer Feierstunde eingeweiht worden.

„Die Entwürfe für die Bänke stammen von einer Schülerin“, berichtet der stellvertretenden Schulleiter Jörg Schürmann. In den Herbstferien ging es dann in einer kompletten Woche richtig an die Arbeit. Zuvor hatten sich einige Schülerinnen des Anton im Berufskolleg an mehreren Nachmittagen in ein Computerprogramm eingearbeitet, mit dessen Hilfe aus dem Entwurf eine technische Zeichnung wurde. „Das haben sie wirklich gut gemacht“, lobt Johannes Walterbusch, Fachlehrer am Berufskolleg. In den Ferien kamen einige Auszubildende des Tischlerhandwerks mit dazu. Sie halfen den Mädchen an den Maschinen.

Die Entwürfe für die Bänke stammen von einer Schülerin.

Jörg Schürmann

Das Material für die Bänke stammt übrigens aus dem Holz der alten Steverbrücke. „Die Idee, das Material wiederzuverwenden, hatte unser Hausmeister Stephan Edelbrock“, sagt Schürmann, der von dem Ergebnis begeistert ist.

Sehr schön sei auch gewesen, wie die Auszubildenden die Schüler unterstützt hätten, berichtet Walterbusch. Einige wurden von ihren Chefs sogar für dieses Projekt freigestellt. Neben der Mitarbeit an den Bänken bauten sich alle zudem noch einen eigenen kleinen Tisch.

Einmal in einen handwerklichen Beruf hineinzuschnuppern sei einen tolle Erfahrung gewesen, berichtet eine Schülerin. Das kann auch Walterbusch den Jugendlichen nur raten. Mit einem Augenzwinkern gab er den Tipp, nach dem Abitur erst einmal „was Richtiges zu lernen und später ans Studium zu denken“. Jetzt aber werden die Schüler erst einmal die Pausen auf ihren neuen Bänken genießen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6202574?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker