Kolpinggedenktag in Seppenrade
Ratespiel mit Zitaten

Seppenrade -

Anlässlich des Kolpinggedenktages überreichte die Kolpingsfamilie Seppenrade Spenden an die Königsberghilfe sowie an die Hospizbewegung Lüdinghausen-Seppenrade. Zudem wurden langjährige Mitglieder geehrt.

Freitag, 14.12.2018, 21:00 Uhr
Teilnehmer beim Kolpinggedenktag (v.l.): Pfarrer Siegbert Hellkuhl (Präses), Renate Tenner (Hospiz-Bewegung), Anne Bell (Vorstand), Friedhelm Theveßen (Hospiz-Bewegung), Hermann Hellkuhl (geehrtes Mitglied), Otto Frieling (Vorstand) und Gudrun Schröder (Vorstand).
Teilnehmer beim Kolpinggedenktag (v.l.): Pfarrer Siegbert Hellkuhl (Präses), Renate Tenner (Hospiz-Bewegung), Anne Bell (Vorstand), Friedhelm Theveßen (Hospiz-Bewegung), Hermann Hellkuhl (geehrtes Mitglied), Otto Frieling (Vorstand) und Gudrun Schröder (Vorstand). Foto: Kolpingsfamilie Seppenrade

Anlässlich der Feier zum Kolpinggedenktag trafen sich die Mitglieder der Kolpingsfamilie Seppenrade im Don-Bosco-Haus zum gemütlichen Beisammensein. In diesem Rahmen erfolgte auch die Spendenübergabe aus den Gebrauchtkleider-Bringsammlungen 2018 an die Königsberghilfe sowie an die Hospizgruppe Lüdinghausen-Seppenrade. Friedhelm Thevessen erläuterte die Aufgaben der Hospizgruppe und wofür die Spende eingesetzt werden soll. Im Auftrag von Theo Große-Starmann von der Königsberghilfe wurde den Mitgliedern die Verwendung der Spende erläutert, heißt es in einer Pressemitteilung. Im kommenden Frühjahr wird Große-Starmann bei einem Besuch in Seppenrade aktuelle Informationen zur Königsberghilfe geben.

Hermann Hagelschuer geehrt

Anschließend wurden langjährige und treue Mitglieder geehrt. Hermann Hagelschuer bereichert seit 65 Jahren aktiv die Kolpingsfamilie. Als kleines Dankeschön überreichte der Vorstand ein kleines Präsent sowie eine Urkunde. Auch Präses Siegbert Hellkuhl gratulierte. Zwei weitere Mitglieder wurden in Abwesenheit geehrt. Willi Mehring ist Gründungsmitglied und wurde somit für 70 Jahre Mitgliedschaft geehrt. Wolfgang Fontein gehört der Kolpingsfamilie seit 25 Jahren an.

Für unterhaltsame Abwechslung sorgte ein Ratespiel mit Kolping-Zitaten. Eine besinnliche Geschichte rundete den Gedenktag ab. Nach einer Stärkung erfolgte der Hinweis auf den Neujahrsempfang am 5. Januar (Samstag) um 19 Uhr im Restaurant „Mutter Siepe“. Anmeldungen sind bis zum 20. Dezember (Donnerstag) unter der E-Mail-Adresse vorstand.kolping-seppenrade@web.de beziehungsweise bei Anne Bell und Gudrun Schröder möglich, heißt es abschließend.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6257669?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Eiersuche mit Picknick
Insgesamt 11 000 bunte Ostereier haben Kinderherzen am Montag im Schlossgarten höhe schlagen lassen.
Nachrichten-Ticker