Mathematikolympiade
Michel Hüser vertritt Cani und Kreis

Lüdinghausen -

Diesmal war es ganz besonders eng, doch am Ende setzte sich Michel Hüser durch. Der Siebtklässler des Gymnasiums Canisianum landete bei der Siegerehrung der Mathematikolympiade auf Kreisebene auf einem der begehrten TOP-5-Plätze und darf nun zur Landesrunde nach Düsseldorf fahren.

Montag, 24.12.2018, 20:00 Uhr aktualisiert: 26.12.2018, 14:06 Uhr
Michel Hüser (vorne) vertritt das Gymnasium Canisianum und den Kreis Coesfeld bei der Landesrunde in Düsseldorf.
Michel Hüser (vorne) vertritt das Gymnasium Canisianum und den Kreis Coesfeld bei der Landesrunde in Düsseldorf. Foto: Canisianum

Landrat Dr. Christian Schulze Pellengahr und Organisator Roland Bienhüls staunten bei der Siegerehrung der Mathematikolympiade nicht schlecht: Neun Canisianer erreichten einen der begehrten Top-50-Plätze auf Kreisebene. Im Bendix-Forum in Dülmen nahmen die Schüler aus Lüdinghausen nun ihre Preise und Urkunden entgegen. Die besten zehn Plätze lagen laut Bienhüls dicht beieinander.

Spannend wurde es daher, als die Verkündung der TOP-5-Platzierungen begann, bei denen es um eines der begehrten Tickets nach Düsseldorf ging. Michel Hüser gelang dieses Kunststück, er wird das Gymnasium Canisianum und den Kreis in der Landesrunde vertreten.

Ticket nach Düsseldorf

Die Platzierungen im Überblick: Michel Hüser (7b/ 4.), Timo Hirscher (5b/8.), Chris Kimmlinghoff (EF/ 12.), Sarah Kiefer (5a/27.), Kim Blomenkemper (5b/ 32.), Henri von Hinüber (6b/ 38.), Hugo Trahe (5c/39.), Nils Dagge (5a/44.) und Mara Silge (EF/48.).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6277084?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Tränen fließen schon vor der Trauung
Groß war die Freude bei (v.l.) Dorothee Ostermann, dass sie an der Trauung von Catarina Merz und Sohn Nils Hölting teilnehmen konnte. Ermöglicht haben das der Wünschewagen des ASB und die Helfer (v.r.) Franziska Burlage, Marlies Kogge und Christian Zimpel.
Nachrichten-Ticker