Thorsten Krallmann ist neuer Pastoralreferent in St. Felizitas
Er fühlt sich willkommen

Lüdinghausen -

Thorsten Krallmann ist seit Dezember neuer Pastoralreferent in der Kirchengemeinde St. Felizitas. Dort wird er sich schwerpunktmäßig mit der Jugendarbeit beschäftigen.

Freitag, 04.01.2019, 13:00 Uhr
Thorsten Krallmann ist neuer Pastoralreferent in der Kirchengemeinde St. Felizitas.
Thorsten Krallmann ist neuer Pastoralreferent in der Kirchengemeinde St. Felizitas. Foto: wer

Er ist der Neue im Team der Pastoralreferenten in St. Felizitas: Der 32-jährige Thorsten Krallmann hat seinen Dienst am 1. Dezember vergangenen Jahres in der Kirchengemeinde offiziell angetreten. Aktuell sei er noch „in der Findungsphase“, erklärt er. Aber eines könne er nach den ersten vier Wochen schon sagen: „Ich fühle mich wohl in Lüdinghausen. Ich wurde herzlich aufgenommen.“ In den Gottesdiensten sei er der Gemeinde vorgestellt worden und „viele sind auf mich zugekommen“, freut er sich.

Der Diplom-Theologe stammt aus Heede – einem kleinen Dorf im Emsland. Dort habe er die „klassische katholische Sozialisation erfahren“, beschreibt er seinen Werdegang. Er war Messdiener, Gruppenleiter und habe schon im Religionsunterricht in der Schule sein besonderes Interesse für die Theologie entdeckt. Da er aber nicht Priester habe werden wollen, entschied er sich für den Beruf des Pastoralreferenten.

Das ist stimmig, das passt zu mir.

Thorsten Krallmann

Im Jahr 2013 habe er sein Studium in Münster beendet. Dabei erschöpfe sich die Theologie eben nicht im Bibelstudium. Sie sei viel breiter gefächert, sagt Krallmann. So habe er sich im Rahmen des Studiums auch mit verschiedenen sozialwissenschaftlichen Themen beschäftigt. Die Verknüpfung von Glaube und weltlichen Dingen mache für ihn den besonderen Reiz des Berufes aus: „Das ist stimmig, das passt zu mir.“

Prägende Erfahrungen und Erlebnisse habe er bei verschiedenen Praktika gemacht, etwa in der St.-Johann-Kirchengemeinde in Osnabrück sowie in der Krankenhausseelsorge an der Euregio-Klinik in Nordhorn. Besonders der Umgang mit ganz unterschiedlichen Menschen habe ihm gezeigt, auf dem richtigen Weg zu sein. Drei Jahre war er nach dem Studium als Pastoral­assistent in Emsbüren sowie in der Pfarreiengemeinschaft Belm und Icker tätig.

Zu seinen Aufgaben in St. Felizitas gehöre schwerpunktmäßig die Jugendarbeit. Dazu zähle neben der Firmvorbereitung auch die Messdienerarbeit. Als neues Feld wird sich Krallmann um die Schulseelsorge kümmern. Dazu suche er derzeit den Kontakt zu allen Schulen in Lüdinghausen. Inwieweit er sich dort engagieren könne, hänge natürlich auch von den zeitlichen Kapazitätern ab, sagt er. Neben all diesen Tätigkeiten freue er sich auch darauf, ab und an den Predigtdienst in Gottesdiensten übernehmen zu können. Eine Aufgabe, die er an seinen bisherigen Stationen gerne erfüllt habe, wie der Pastoralreferent betont.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6295040?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Prokops Team bereit für Norwegen
Guter Einstand: Tim Suton (M.), hier bedrängt von den Spaniern Eduardo Gurbindo (l.) und Gedeon Guardiola.
Nachrichten-Ticker