Lüdinghausen Marketing braucht neuen Geschäftsführer
Lars Werkmeister zieht es nach Lüneburg

Lüdinghausen -

Lars Werkmeister geht nach Lüneburg. Der Geschäftsführer von Lüdinghausen Marketing wechselt zum 1. Juli in gleicher Position zur Lüneburg Marketing GmbH. Ein großer Karriereschritt, wie er selbst sagt. Bis dahin will er in der Steverstadt noch einige Projekte umsetzen.

Mittwoch, 30.01.2019, 08:00 Uhr
Nach fünf Jahren heißt es „Lüdinghausen ade“: Zum 1. Juli übernimmt Lars Werkmeister die Geschäftsführung der Lüneburg Marketing GmbH.
Nach fünf Jahren heißt es „Lüdinghausen ade“: Zum 1. Juli übernimmt Lars Werkmeister die Geschäftsführung der Lüneburg Marketing GmbH. Foto: wer

Lüdinghausen Marketing muss sich einen neuen Geschäftsführer suchen. Denn: Lars Werkmeister zieht es nach Lüneburg. Zum 1. Juli dieses Jahres übernimmt er die Geschäftsführerposition der Lüneburg Marketing GmbH. Eine Entscheidung, die ihm schwer gefallen sei, wie der 36-Jährige am Dienstag im Gespräch mit den WN betonte. Allerdings: „Nach fünf Jahren in Lüdinghausen ist jetzt ein guter Zeitpunkt für einen solchen Sprung, auch familiär. Unsere Tochter geht in den Kindergarten, da fällt ein Umzug leichter als später zu Schulzeiten.“

Hinzu komme, dass Stellen wie diese in interessanten Städten eher Seltenheitswert hätten. „Und Lüneburg ist ganz sicher eine solche interessante Stadt mit tollen Gestaltungsmöglichkeiten“, schwärmte Werkmeister von seiner künftigen Wirkungsstätte.

Lüneburg ist touristisch sehr interessant.

Lars Werkmeister

Mit knapp 80 000 Einwohnern ist die nicht nur wesentlich größer als Lüdinghausen, sondern hat in seinen Augen auch sonst einiges zu bieten. Neben der Universität mit rund 9000 Studenten zähle dazu unter anderem die Salztherme, die gerade umfangreich umgebaut werde. „Lüneburg ist touristisch sehr interessant – sowohl für Gäste aus Deutschland als auch aus dem Ausland. Stadtmarketing hat dort einen hohen Stellenwert“, so sein Eindruck. Auch das Team sei mit 16 Mitarbeitern deutlich größer als bisher in Lüdinghausen. Alles in allem sei der Wechsel ein großer Karriereschritt für ihn.

Apropos Team: Die Zusammenarbeit mit den Kollegen, dem Vorstand von LH-Marketing, aber auch die vielen Kontakte zu den Menschen in der Steverstadt sorgen dafür, „dass ich eher mit zwei weinenden Augen als mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehe“, betonte der scheidende Geschäftsführer.

Die Beweggründe können wir nachvollziehen.

Manfred Döpper

Dessen Entscheidung wurde vom LH-Marketing-Vorstand mit Bedauern aufgenommen, wie der Vorstandsvorsitzende Manfred Döpper sagte. „Die Beweggründe können wir aber nachvollziehen. Wir haben in der gemeinsamen Zeit viel bewegt. Uns war immer klar, dass jemand wie Lars Werkmeister auf Dauer schwer zu halten sein wird“, so Döpper weiter.

Bei LH-Marketing beginnt nun die Suche nach einem Nachfolger. „Es ist genügend Zeit für eine geordnete Übergabe. Daran liegt mir sehr viel, denn bis Juli müssen noch einige Sachen umgesetzt werden, zum Beispiel die neue LH-Karte“, hob Werkmeister hervor.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6356413?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F93%2F104%2F163%2F
Sahnetag für Schalke ohne Happyend – Sane schockt seinen Ex-Club
Der Ausgleich zum 2:2. Der Ex-Schalker Leroy Sané (19) trifft mit einem tollen Freistoß – die königsblaue Mauer und Tormann Ralf Fährmann können da nichts machen.
Nachrichten-Ticker